Logo FRANKFURT.de

Hauptwache

Mitten in Frankfurts Zentrum liegt die Hauptwache. Das barocke Gebäude gab dem Platz nahe der Zeil seinen Namen. 1728 wurde es als Polizeistation und Gefängnis der freien Stadt Frankfurt erbaut. Wo einst der legendäre Schinderhannes einsaß und die Miliz wachte, entstand 1905 ein Café mit Terrasse, das sich rasch zu einem beliebten Treffpunkt in der Frankfurter Innenstadt entwickelte.

Hauptwache © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt
Dieses Bild vergrößern.

1944 von Bomben zerstört, wurde die Hauptwache 1954 wieder aufgebaut und neueröffnet. So überschaut man heute von den Arkaden des Cafés das lebhafte Treiben auf dem Platz mit den Platanen ringsum, blickt auf die Katharinenkirche und erholt sich vom Einkaufsbummel oder Sightseeing.

Nach Norden, hinter dem Wachengebäude, dominiert der trichterförmige Treppenabgang in die B-Ebene der Hauptwache, einem Knotenpunkt des U-und S-Bahnverkehrs mit unterirdischer Einkaufspassage. Seitlich davon, auf der Höhe der Schillerstraße, erinnern die Bronzefiguren des Struwwelpeter-Brunnens von 1985 an den Frankfurter Arzt und Dichter Heinrich Hoffmann. Der Platz wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgestaltet und soll sich zukünftig seinem ursprünglichen Aussehen wieder annähern. 2009 wurde die Straße zur Zeil hin für den Autoverkehr gesperrt. So entstand eine durchgehende Fußgängerzone von der Zeil bis zur Fressgass.

Adresse

Hauptwache
An der Hauptwache 15
60313 Frankfurt am Main