Logo FRANKFURT.de

14.10.2019

Versorgung mit Cannabisarzneimitteln: Teilnehmende für Patientenbefragung gesucht

Symbolbild Cannabis auf Rezept, © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Für eine Befragung zur Versorgungslage mit Cannabisarzneimitteln in Frankfurt am Main werden Patienten gesucht, die zum Thema Auskunft geben können.

Die Befragung ist Teil des Projekts zu medizinischem Cannabis, mit dem das Gesundheitsdezernat die Versorgung von Schwerkranken in der Stadt verbessern will. „Seit März 2017 stehen schwerkranken Patientinnen und Patienten laut Gesetz neue Möglichkeiten offen, Cannabisarzneimittel auf Rezept zu bekommen, doch auch zwei Jahre nach der Gesetzesänderung bleibt der Zugang zu einer Behandlung mit Cannabisarzneimitteln häufig verwehrt“, begründet Gesundheitsdezernent Stefan Majer die Initiative.

Für die fachliche Expertise und wissenschaftliche Begleitung wurde das Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf als Projektpartner gewonnen. Die Experten übernehmen auch die aktuelle Befragung, die ein möglichst detailliertes Bild der stationären und ambulanten Versorgung in Frankfurt ergeben soll. Deshalb werden Teilnehmende gesucht, die bereits Cannabisarzneimittel bekommen oder sich momentan darum bemühen.

Ein Interview dauert etwa eine halbe Stunde. Teilnehmende erhalten eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro. Interessierte wenden sich unter Telefon 040/7410-54573 oder per E-Mail an med-can@zis-hamburg.de an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.