Logo FRANKFURT.de

21.10.2019

Führung durch die Restaurierungswerkstatt und das Depot für Steindenkmäler des Archäologischen Museums Frankfurt

Atzmann, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Archäologisches Museum
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) 2019 feiert die Leonhardskirche ihr 800-jähriges Jubiläum. Das Dommuseum zeigt zusammen mit dem Archäologischen Museum Frankfurt sowie dem Denkmalamt der Stadt und der staatlichen Denkmalpflege in Wiesbaden herausragende Funde, die bei der archäologischen Grabung während der Sanierung der Kirche gemacht wurden. Zum ersten Mal sind die Skulpturen und Glasfragmente, Pilgermuscheln und Alltagsgegenstände zu sehen und erzählen aus der Geschichte von St. Leonhard – einer der schönsten Kirchen Frankfurts. Die Sonderausstellung „Schätze aus dem Schutt. 800 Jahre St. Leonhard“ ist bis zum 19. Januar 2020 im Dommuseum zu sehen.

Steinrestaurator Thomas Flügen führt am Donnerstag, 24. Oktober, um 17 Uhr durch die Restaurierungswerkstatt und das Depot für Steindenkmäler des Archäologischen Museums Frankfurt, Borsigallee 8. Die Teilnahme kostet 5 Euro, der Besuch der Ausstellung ist inklusive. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung per E-Mail an info@dommuseum-frankfurt.de oder unter der Nummer 069/800 8718 290 gebeten.