Logo FRANKFURT.de

17.10.2019

Ausstellung in der Heussenstamm-Galerie: Maslowski/Grenzhaeuser ‚troublesome identity‘

Heussenstamm-Galerie, Logo
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) In ihrer gemeinsamen künstlerischen Arbeit setzen sich Minka Maslowski und Nathalie Grenzhaeuser mit Fragen zur menschlichen Identität, und dabei insbesondere mit den Rollenzuweisungen unserer Gesellschaft auseinander.

Teil ihres Arbeitsprozesses ist es, ihre Bilder selbst zu bespielen. Maslowski/Grenzhaeuser treten darin in unterschiedlichen Paarkonstellationen auf und agieren zugleich vor, als auch hinter der Kamera. Während dieser intimen performativen Sessions entstehen ihre Einzelbilder und mehrteiligen fotografischen Sequenzen. Die Künstlerinnen bezeichnen diese als „broken stories“; bruchstückhaft erscheinen ihre Geschichten insofern, als sie darin nur blitzlichtartig Einblicke in fiktive Biografien geben. Dabei findet weder eine Ausformulierung statt, noch wird eine Verortung preisgegeben, beleuchtet werden vielmehr die unterschiedlichen Facetten eines möglichen Seins. Manches Mal gelingt ihnen dies poetisch, manchmal ironisch-provokant, oft bleiben ihre Arbeiten kontrovers diskutierbar.

In ihrer Ausstellung „troublesome identity“ richten Maslowski/Grenzhaeuser den Fokus auf ihre jüngste Serie, the Athen stories, die sie während ihrer Arbeitsaufenthalte 2017 und 2019 dort begonnen haben und seither fortführen. Wir erleben hier bildliche Verknüpfungen von Paaren, die in ihrer kulturellen Identität extrem komplementär erscheinen, aber dennoch eine Lebensgrundhaltung, teilweise sogar das gleiche Zuhause teilen. Ein cultural clash scheint hier vorprogrammiert. Und wir sehen Personen, die sich wie Mitglieder einer gemeinsamen Familie gebärden, obwohl sie ohne Wahrnehmung voneinander bleiben während sie sich gegenseitig besuchen. Immer wieder kann sich der Betrachter hier als Mitwisser merkwürdig berührender zwischenmenschlicher Begegnungen erleben.

Die Ausstellung „troublesome identity“ in der Heussenstamm-Galerie, Braubachstraße 34, ist die erste institutionelle Einzelausstellung von Maslowski/Grenzhaeuser. Neben vielen bislang unveröffentlichten Fotografien sind hier erstmals auch Filmarbeiten des Künstlerduos zu sehen. Die Ausstellung wird von Christian Kaufmann am Dienstag, 22. Oktober, eröffnet.

Darüber hinaus findet am Dienstag, 29., und Mittwoch, 30. November, eine „performative lecture“ anlässlich einer Buchveröffentlichung von Maslowski/Grenzhaeuser „24poses“ statt, und am Samstag, 14. Dezember, die Finissage.

Weitere Informationen finden sich unter http://www.heussenstamm.de im Internet und unter Telefon 069/1310016 und per E-Mail an info@heussenstamm.de .