Logo FRANKFURT.de

10.10.2019

Oberbürgermeister Feldmann nach Anschlag in Sachsen-Anhalt: ‚Wir werden Gewalt gegen das jüdische Leben in Deutschland niemals dulden‘

(ffm) Oberbürgermeister Peter Feldmann hat sich nach den Terroranschlägen vom Mittwoch erneut klar für das Eintreten gegen jede Form von Antisemitismus ausgesprochen: „Der Hass und die Menschenverachtung, die durch diese Tat zum Ausdruck gebracht wurden, lassen uns erstarren. Dieser feige und antisemitische Angriff ist ein Angriff auf unser friedliches Zusammenleben in Deutschland. Es ist ein Angriff auf uns alle. Wir werden Gewalt gegen das jüdische Leben in Deutschland niemals dulden. Es ist die Aufgabe aller Demokraten, alles in unserer Macht stehende zu tun, um weitere antisemitische Angriffe zu verhindern. Es ist unsere Verantwortung, gegen jede Form von Antisemitismus einzutreten“, schrieb Feldmann in einem Brief an die Jüdische Gemeinde Frankfurt.

In Frankfurt gebe es eine traditionelle tiefe Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit der Jüdischen Gemeinde. „Frankfurt ist und bleibt eine weltoffene und tolerante Stadt. Wir werden jeden Tag gemeinsam gegen antisemitischen Hass und Gewalt kämpfen – und: Wir stehen mit unseren Herzen an der Seite der Jüdischen Gemeinden in Deutschland.“