Logo FRANKFURT.de

13.08.2019

Bahnhofsviertelnacht: bester Nahverkehrsanschluss und Änderungen im Linienverlauf

(ffm) Kaum eine andere Veranstaltung in Frankfurt ist besser mit Bus und Bahn zu erreichen, als die Bahnhofsviertelnacht, die am Donnerstag, 16. August, stattfindet: Im Westen liegt der Hauptbahnhof mit einer Vielzahl unterschiedlicher Linien, im Norden die Station Taunusanlage mit acht S-Bahn-Linien und im Osten die Station Willy-Brandt-Platz mit sechs U-Bahn-Linien. Und wenn die Nacht länger wird, gibt es noch die Nachtlinien.

Straßenbahnen unterbrochen, Busse umgeleitet

Die Straßenbahnlinien 11, 12 und 14 werden von Donnerstag, 15. August, etwa 15 Uhr, bis Freitag, 16. August, etwa 3 Uhr, unterbrochen. Die Linie 11 ist nur zwischen Zuckschwerdtstraße und Hauptbahnhof (Südseite) sowie zwischen Schießhüttenstraße und Lokalbahnhof unterwegs. Die Linie 12 startet im Westen wegen Gleisarbeiten in Niederrad erst vom Oberforsthaus zum Hauptbahnhof und fährt als Linie 14 zum Gustavsburgplatz. Im Osten verkehrt die Linie 12 von der Hugo-Junkers-Straße bis zur Konstablerwache und als gekürzte Linie 14 zum Ernst-May-Platz und zurück.

Die Buslinien 64 und n8 umfahren das Bahnhofsviertel von Donnerstag, 15. August, etwa 6 Uhr, bis Freitag, 17. August, etwa 8 Uhr. Die Linie 64 weicht über die Mainzer Landstraße aus, die n8 in Richtung Sindlingen ab Willy-Brandt-Platz über die Gutleutstraße und Poststraße zur Mainzer Landstraße.

Fahrplanauskunft findet den schnellsten Weg

Fahrgäste sollten sich frühzeitig über ihre Fahrtmöglichkeiten informieren und können mit der Fahrplanauskunft im Internet unter http://www.traffiQ.de alternative Wege im Frankfurter Nahverkehrsnetz finden. Über die beste Fahrtmöglichkeit informiert auch das RMV-Servicetelefon unter der Nummer 069/24248024, das rund um die Uhr erreichbar ist.