Logo FRANKFURT.de

09.08.2019

Bürostadt Niederrad: Straßenbahn-Linien 12 und 19 unterbrochen- Busse als Ersatz - Gleisanlagen werden begrünt

(ffm) Von Montag, den 12. August, etwa 2 Uhr, bis Freitag, 23. August, etwa 3 Uhr, fahren die Straßenbahnlinien 12 und 19 wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Bürostadt Niederrad nicht wie gewohnt. Zwischen Triftstraße und Rheinlandstraße wird anstelle der Straßenbahnen ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen angeboten.

Linie 12 zum Oberforsthaus umgeleitet

Die Straßenbahnlinie 12 verkehrt ab Hugo-Junkers-Straße bis zur Triftstraße auf ihrem regulären Linienweg. Von dort fährt sie über die Haltestelle Rennbahn, wo der Umstieg in die SEV-Busse möglich ist, zum Oberforsthaus und zurück.

Linie 19 von und bis zum Stadion

Auch die Straßenbahnlinie 19 kann nicht planmäßig verkehren, und hat als vorübergehenden Start- und Zielpunkt nicht Schwanheim, sondern das Stadion. Sie fährt während der Bauarbeiten nur vormittags.

Mit Bussen von und nach Schwanheim

Auf dem unterbrochenen Streckenabschnitt sorgt die VGF mit Bussen auf zwei Linien für einen Schienenersatzverkehr (SEV):

SEV 1: Vom Oberforsthaus über Rennbahn (Umstieg von den Straßenbahnen) und Niederrad Bahnhof (Umstieg von der S-Bahn) zum Harthweg in Goldstein verkehrt der SEV 1.

SEV 2: Zwischen den Haltestellen Oberforsthaus, Rennbahn (Umstieg von den Straßenbahnen), Niederrad Bahnhof (Umstieg von der S-Bahn) und Schwanheim Rheinlandstraße verkehrt der SEV 2. Diese Busse fahren nicht die Haltestellen Kiesschneise, Waldau, Waldfriedhof Goldstein und Harthweg an. Fahrgäste, welche diese Haltestellen zum Ziel haben, nutzen bitte den SEV 1.

Nicht alle SEV-Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Straßenbahnhaltestellen. Vor Ort ist eine Wegeleitung angebracht.

S-Bahnen und Busse als Alternative

Zwischen Niederrad Bahnhof und Hauptbahnhof bieten sich die S-Bahn-Linien S7 bis S9 als Alternative an. Zwischen Triftstraße und Schwanheim Rheinlandstraße verkehrend die Busse der Linie 51, zwischen Bürostadt Niederrad und Schwanheim Rheinlandstraße die der Linie 78.

Was wird gemacht?

Zwischen der Station „Triftstraße“ und dem Bahnhof Niederrad wird ein begrüntes Gleis hergestellt. Hierbei wird ein Sedum verwendet, das - im Gegensatz zu reinem Rasengleis - auch Blütenpflanzen beinhaltet. Dieses Sedum bietet Lebensräume für Insekten. Zudem muss es nicht gegossen werden, spart also Geld und kostbares Trinkwasser.

Weitere Infos befinden sich in dem beigefügten PDF.