Logo FRANKFURT.de

06.09.2018

Gäste- und Übernachtungsstatistik - Halbjahresbilanz 2018

Oberbürgermeister Peter Feldmann: Frankfurt zieht so viele Besucher an wie nie zuvor!

(ffm) Wachstumskurs heißt der anhaltende Trend im Tourismus in Frankfurt am Main - und dies bereits im neunten Jahr in Folge. Das erste Halbjahr 2018 endet mit beachtlichen Zuwächsen. „Von Januar bis Juni 2018 wurden 4,9 Millionen Übernachtungen generiert; das sind 7,25 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mit 2,8 Millionen Übernachtungsgästen stieg dabei das Besucheraufkommen um 5,9 Prozent“, erläuterte Oberbürgermeister Peter Feldmann, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Tourismus+Congress GmbH (TCF).

Hotelzimmer mit Skylineblick, © Tourismus+Congress GmbH
Dieses Bild vergrößern.

Als mit großem Abstand stärkster Monat des ersten Halbjahres präsentierte sich der Juni mit 936.739 Übernachtungen (+12,9 Prozent) und 544.126 Übernachtungsgästen (+9,4 Prozent). Die Anzahl der Beherbergungsbetriebe stieg um 15 neue Einrichtungen auf 289. Die Anzahl der Betten stieg auf 53.039 (+5,3 Prozent). Die Bettenauslastung der Hotels stieg leicht auf 50,7 Prozent, was einer durchschnittlichen Zimmerauslastung von etwa 70 Prozent entspricht. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei stabilen 1,7 Tagen mit einer leichten Tendenz nach oben. Im deutschen Städtevergleich nimmt Frankfurt bei den Übernachtungen weiterhin den vierten Platz hinter Berlin, München und Hamburg ein.

Oberbürgermeister Peter Feldmann zeigte sich erfreut: „Frankfurt am Main ist eine Stadt voller Dynamik. Immer in Bewegung, immer im Wandel. Die stetig wachsenden Zahlen der Geschäftsreisenden, aber vermehrt auch von immer mehr Privatreisenden, zeigen, dass die zahlreichen Anstrengungen der Stadt, insbesondere der TCF, Früchte tragen. Die Neue Altstadt zum Beispiel wird von den Besuchern bereits jetzt begeistert angenommen“. Thomas Feda, TCF-Geschäftsführer, ergänzte: „Frankfurt liegt als Reiseziel voll im Trend. Die Stadt ist weltoffen, lebendig, hat ein breites Kulturangebot, vielseitige Shoppingmöglichkeiten und lädt ein, immer wieder Neues zu entdecken“.

Besonders erfreulich ist die Entwicklung der Anzahl der Besucher, die aus dem Inland anreisten. Von ihnen kamen knapp 1,6 Millionen Übernachtungsgäste (+6,3 Prozent) nach Frankfurt; die Übernachtungen stiegen auf 2,7 Millionen (+5,8 Prozent).

Chinesische Touristen auf dem Römerberg, März 2014, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

Auch das Ausland trägt mit 1,2 Millionen Übernachtungsgästen (+5,3 Prozent) zur positiven Bilanz bei und überschreitet die zwei Millionengrenze bei den Übernachtungen mit 2,2 Millionen Übernachtungen (+9,1 Prozent). Die stärksten Märkte bleiben die USA mit 302.951 Übernachtungen (+6,8 Prozent) und China mit 166.285 Übernachtungen (+9,3 Prozent), die sich wiederum auf den zweiten Platz vor Großbritannien mit 162.958 Übernachtungen (+15 Prozent) positionierten.

Weiterhin dynamisch entwickelten sich auch die Übernachtungszahlen von Reisenden aus Asien, wie beispielsweise aus Indien (+17,7 Prozent) und Japan (+7,8 Prozent). Die Übernachtungszahlen aus den wichtigen europäischen Hauptmärkten steigen im Vergleich zum letzten Jahr wieder durchweg an. Frankreich (+12,42 Prozent), Italien (+17,2 Prozent), Spanien (+21,1 Prozent), die Niederlande (+8,6 Prozent), Österreich (+11,59 Prozent) entwickeln sich herausragend. Aber auch die südosteuropäischen Märkte Ungarn (+52,2 %), Bulgarien (+34,2 %) und Rumänien (+18,5 %) sind stark wachsend.

Der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte stimmt Oberbürgermeister Peter Feldmann und Thomas Feda sehr zuversichtlich. Dieses Halbjahresergebnis sei eine herausragende Basis, vor allem im Hinblick auf die schwierigen weltweiten sicherheits- und wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Beide rechnen für das Gesamtjahr 2018 mit Zuwächsen von drei bis vier Prozent.

Anbei alle Zahlen auf einen Blick zum Download im PDF-Format.