Logo FRANKFURT.de

Nachbar Flughafen

Neben Infos zu Fluglärmmessungen und -berechnungen, Flugrouten und gesetzlichen Grundlagen erfahren Sie hier, wo Sie sich über Fluglärm beschweren können und welche Gremien sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Am Frankfurter Flughafen haben 2017 475.537 Flugbewegungen stattgefunden, das sind 2,7 % mehr als 2016. Die Anzahl der Passagiere betrug 64,5 Millionen, 6,1 % mehr als 2016.

Regionalfonds verlängert - Vier Jahre mehr Zeit für Schallschutz
Fluglärmgeplagte Haus- und Wohnungseigentümer erhalten mehr Zeit für baulichen Schallschutz. Auf Anregung der Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat die Landesregierung die Laufzeit des Förderprogramms nach dem Regionalfondsgesetz bis Ende 2021 verlängert. Bei den weiteren Programmen zum baulichen Schallschutz und zur Außenwohnbereichsentschädigung nach dem Fluglärmgesetz endet die Frist am 12. Oktober 2021. Nach dem Regionalfondsgesetz können Eigentümer - über die bundesgesetzlichen Ansprüche nach dem Fluglärmgesetz hinaus - Zuschüsse bis zu 4.350 Euro für baulichen Schallschutz und zur Verbesserung des Raumklimas beantragen. Konkret kann das Geld unter anderem für Fenster, Klimaanlagen oder Belüftungsgeräte verwendet werden. Weitere Infos siehe PM Vier Jahre mehr Zeit für Schallschutz.

Lärmobergrenze eingeführt
Staatsminister Tarek Al-Wazir hat am 7.11.2017 die Lärmobergrenze für den Flughafen Frankfurt vorgestellt. Bereits im Jahr 2000 hatte das Mediationsverfahren eine Lärmobergrenze empfohlen, um die Auswirkungen des Flugverkehrs auf die Bewohnerinnen und Bewohner des Rhein-Main-Gebietes zu begrenzen. Nun ist es endlich soweit. Mit der Lärmobergrenze wird ein deutliches Signal gesetzt, die einzelne Flugbewegung leiser abzuwickeln. Mit der Einführung der Lärmobergrenze wird auch eine langjährige Forderung des Magistrats der Stadt Frankfurt am Main umgesetzt. Weitere Infos unter AKTUELLES und LÄRMOBERGRENZE.

Baulichen Schallschutz und Entschädigung beantragen
Eigentümer, deren Immobilie in einer Lärmschutzzone liegt, können beim Regierungspräsidium Darmstadt die Erstattung für Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen beantragen. Darüber hinaus haben sie Anspruch auf eine einmalige Entschädigung für fluglärmbedingte Beeinträchtigungen der Nutzung des Außenwohnbereichs (u.a. Rasenflächen, Gärten, Terrassen, Balkone). Infos unter Fluglärm: Entschädigung und Fluglärm: jetzt baulichen Schallschutz beantragen.

Bericht des Umweltamtes zum Fluglärm in Frankfurt
Der Bericht informiert u.a. zu den Themen Fluglärm, Fluglärmmessungen, aktiver und passiver Schallschutz, gesetzliche Grundlagen, An- und Abflugrouten, Flugspuren, Betriebsrichtung, Lärmpausen, Lärmobergrenze, NORAH-Studie, Fluglärmkommission Frankfurt und Forum Flughafen und Region (siehe Zum Herunterladen).

Ansprechpartnerin
 
Link-IconChrista Michel
Telefon:+49 (0)69 212 39109
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconchrista.michel.amt79 [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Ansprechzeiten:Montag, Dienstag und Mittwoch