Logo FRANKFURT.de

Sulzbach

Lage

Der Sulzbach entspringt in Königstein und erreicht unmittelbar nach der Unterquerung der Autobahn A 66 das Stadtgebiet von Frankfurt. Hier verläuft er auf 2,7 km Länge in der Gemarkung Sossenheim, um dann in Höhe des ehemaligen Tillybades in die Nidda zu münden.

Charakter und Entwicklung

In den letzten Jahren wurde der Gewässerabschnitt zwischen der Autobahn und dem Ortskern von Sossenheim naturnah umgestaltet. Hierbei wurde der ehemalige Verlauf des Sulzbaches wiederhergestellt. Der einst verzweigte Abschnitt eines Mühlgrabens wurde neu gestaltet, so dass nun zwei Fließwege in diesem Teilabschnitt für das Gewässer vorhanden sind. Auch innerhalb Sossenheims wurden Maßnahmen zum naturnahen Umbau durchgeführt. Am Südrand von Sossenheim verläuft der Bach durch Grünflächen mit altem Baumbestand und an Kleingartenanlagen vorbei bis zur Mündung in die Nidda. Ein weiterer naturnaher Ausbau ist südlich von Sossenheim bis zum Tillybad vorgesehen. Nach dem Tillybad ist der naturnahe Ausbau bereits realisiert. Bachpaten kümmern sich um das Gewässer und seine Ufer.

Erholung und Natur

Am Ufer des Sulzbachs befindet sich die Straße "Am Faulbrunnen". Hier steht ein Wahrzeichen Sossenheims: der Faulbrunnen. Sein Wasser ist kein Trinkwasser. Trotz des starken Schwefelgeruchs wird das Wasser aufgrund seiner vermuteten Heilwirkung aber vereinzelt getrunken. Der Faulbach existierte bereits vor 1900 und wurde im Jahr 1924 neu gefasst.

Die Umgebung des Sulzbachs lädt zu ausgedehnten Spaziergängen im GrünGürtel und Landschaftsschutzgebiet ein.