Logo FRANKFURT.de

Tiroler Weiher

Lage

Im Stadtwald zwischen Isenburger Schneise und Mörfelder Landstraße an der Tiroler Schneise

Charakter und Entwicklung

Nach dem Frankfurter Wachensturm am 3. April 1833 und den Barrikadenkämpfen im Jahr 1848 kam es zur Truppenkonzentration des Deutschen Bundes, um die Bürger in Schach zu halten und weiter zu unterdrücken. Die Soldaten der einzelnen Länder verstanden sich untereinander erfahrungsgemäß nicht sehr gut. Aus diesem Grund hatten sie an verschiedenen Orten ihre Schießstände. Der Name des Weihers geht auf die bayerischen Truppen zurück, die in diesem Gebiet ihre Schießübungen abhielten.
Um das Grundwasser im Stadtwald anzureichern, wurde bereits 1907 von den damaligen Stadtwerken das aufbereitete Mainwasser in den Tiroler Weiher gepumpt, wo es versickerte.

Erholung und Natur

Der Weiher liegt im Landschafts- und Trinkwasserschutzgebiet. Dadurch lädt er vor allem zu stillen Erholung und Naturbetrachtung ein. Ein Rundweg führt um den Weiher und Sitzbänke stehen zur Verfügung.

Zugang

Für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Anfahrt

  • Bus 61, Haltestelle "Stadion / Schwimmbad"
  • Straßenbahn 21, Haltestelle "Stadion"
  • Mörfelder Landstraße (Parkplatz Stadion Freibad)

Informationen zur örtlichen Zugänglichkeit

Behindertengeeigneter Parkplatz für Selbstfahrerinnen und Selbstfahrer.

Behindertengerechter Zugang (mehrere Stufen). Wege sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer mit Begleitung geeignet.