Logo FRANKFURT.de

Teich im Martin-Luther-King-Park

Lage

Zwischen dem Praunheimer Weg und dem Hammarskjöldring

Charakter und Entwicklung

1971 wurde der künstliche Teich während der Entstehung der Nordweststadt auf den Resten einer Tongrube eines Ziegeleigeländes angelegt. Das verdunstetende Wasser wird durch die Zufuhr von Grundwasser ausgeglichen, so dass trotz der geringen Tiefe von 50-80 cm eine ganzjährige Wasserführung gewährleistet ist. Der Teich hat eine Ausdehnung von etwa 4.800 m² und liegt zentral im Wohngebiet Nordweststadt. Mittlerweile hat sich wegen des naturnahen Gewässercharakters eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt angesiedelt.

Erholung und Natur

Der Teich dient der stillen Erholung. Im Uferbereich befinden sich eine Röhrichtzone und vereinzelt Weidenbäume. Allein der Schornstein der nahen Müllverbrennungsanlage beeinträchtigt das sonst sehr romantische Bild des weitgehend naturnah gestalteten Teichs. Rund um das Gewässer lädt eine großzügige Rasenfläche und der Matin-Luther-King-Park zum Entspannen ein. Kinder kommen auf dem nahe gelegenen Spielplatz auf ihre Kosten.

Zugang

Für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Anfahrt

  • Bus 67 und 71, Haltestelle "Eduart-Bernstein-Weg" oder "Praunheimer Weg Mitte"
  • Parkmöglichkeiten in den umliegenden Straßen

Informationen zur örtlichen Zugänglichkeit

Behindertengerechter Zugang (mehrere Stufen). Wege sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer mit Begleitung geeignet.

Bedingt behindertengeeigneter Parkplatz für Selbstfahrerinnen und Selbstfahrer. Beim Ein- und Aussteigen oder wegen fehlender Bordsteinabsenkung ist mit Gefährdungen zu rechnen.