Logo FRANKFURT.de

Elektromobilität in Frankfurt

Das Kompetenzzentrum Logistik und Mobilität der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH initiiert und koordiniert Projekte im Bereich der Elektromobilität für den Standort Frankfurt am Main. Neben der Beteiligung an europäischen Projekten im Bereich der Elektromobilität treibt die Wirtschaftsförderung Frankfurt auch die strategische zukunftsgerichtete Entwicklung der Elektromobilität voran. Das Strategiepapier "Elektromobilität im Jahre 2025 in Frankfurt am Main" wurde im Juni 2011 vom Frankfurter Magistrat zur Implementierung und Verbreitung der Elektromobilität in der Mainmetropole beschlossen. Das aus einem Workshop mit Vertretern von Politik und Industrie erstellte Strategiepapier beinhaltet 26 Projekte, die die Einführung der Elektromobilität unterstützen und fördern sollen. Bis zum Jahr 2025 sollen damit sieben Ziele erreicht werden, vom flächendeckenden Netz an öffentlichen und privaten Ladesäulen angefangen bis hin zur alltäglichen Nutzung multimodaler Mobilitätsketten mit dem Schwerpunkt auf Elektromobilität.

Die Initiative „Frankfurtemobil“

Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und die traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH und die ABGnova GmbH wollen die Nutzung von Elektromobilen in der Stadt Frankfurt am Main voran bringen, in dem sie die verschiedensten Fahrzeugarten und deren Einsatzmöglichkeiten bekannt und Informationen darüber leicht zugänglich machen – ob E-Fahrrad („Pedelec“), E-Bike (Motorroller), Elektroautos, E-Lieferwagen oder Elektrobusse.

Unter dem Aktionslabel „Frankfurtemobil“ werden deshalb seit dem September 2010 alle Frankfurter Aktivitäten zur Elektromobilität vermarktet. Die lokale Bündelung der Kräfte unter „Frankfurtemobil“ sorgt für Wiedererkennung und zeigt deutlich, dass Frankfurt zahlreiche Aktionen zur Verbreitung der Elektromobilität initiiert.

Weitere Informationen zum Thema Elektromobilität in Frankfurt am Main finden Sie auf der Webseite der Initiative „Frankfurtemobil“ im rechten Linkkasten.