Dieses Fenster wird nach dem Druckauftrag automatisch geschlossen.
Logo FRANKFURT.de

Frankfurt am Main - Stadt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) 2013/2014

Wirkungsvolle Strukturen im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) sowie zahlreiche Aktivitäten haben die Jury überzeugt: Frankfurt am Main wurde erneut die Auszeichnung als Kommune der Weltdekade verliehen. Frankfurt wird bereits zum dritten Mal für weitere zwei Jahre, nämlich für 2013 und 2014 ausgezeichnet.

Die Auszeichnung nahm Oberbürgermeister Peter Feldmann am 29. November 2012 im Kaisersaal entgegen.

Die Deutsche UNESCO-Kommission wurde vertreten durch ihre Vizepräsidentin Dr. Verena Metze-Mangold. Ebenfalls als Laudatorin anwesend war Frau Professor Lenelis Kruse-Graumann, stellvertretende Vorsitzende des Nationalkomitees der UN-Dekade.

Die Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" begründet die Auszeichnung Frankfurts damit, dass gewachsene BNE-Strukturen im letzten Jahr erheblich ausgebaut wurden. Begonnene Aktivitäten in den Schwerpunktbereichen Klimaschutz und Energie sowie nachhaltige Entwicklung von Landschaft im urbanen Raum werden weitergeführt und intensiviert. Besonders hervorzuheben sei die Integration des Bildungsbereichs in die Strategie zur nachhaltigen Stadtentwicklung „Green City” mit dem Schuljahr der Nachhaltigkeit 2012.

Treffen der Dekade-Städte

Die Auszeichnung der Stadt Frankfurt am Main und der ebenfalls ausgezeichneten Stadt Neumarkt in der Oberpfalz fand im Rahmen des Treffens der Kommunen der UN-Dekade in Frankfurt am Main statt.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden im Kaisersaal 18 neue „Offizielle Projekte” der UN-Dekade von den Laudatorinnen Frau Dr. Verena Metze-Mangold und Frau Professor Lenelis Kruse-Graumann.

Weitere Informationen zu den Projekten und den Aktivitäten in Frankfurt im Rahmen der UN-Dekade finden Sie über den Link zu "Nachhaltigkeit lernen".

Musikalischer Rahmen

Das Blechbläserquintett der Musterschule unter der Leitung von Ulrich Bruggaier spielte zur musikalischen Einleitung und zu einem Intermezzo im Anschluss an die Auszeichnung der Städte Frankfurt am Main und Neumarkt auf.