Logo FRANKFURT.de

Goetheweg

Der Rundweg führt auf Goethes Spuren durch Frankfurt am Main. Der bekannte Sohn der Stadt hat viele Spuren hinterlassen. Auf dem Wanderweg liegt der Schwerpunkt bei seinem letzten Aufenthalt in Frankfurt am Main in den Jahren 1814/1815. Die Begegnung mit Marianne Willemer inspirierte Johann Wolfgang Goethe zu seinem Spätwerk "West-Östlicher Divan". So sind die Stationen des Weges neben seinem Geburtshaus, dem heutigen Goethemuseum, die Gerbermühle und das Willemer-Häuschen. Auch Orte der Goetheverehrung werden aufgesucht: Die Goetheruh und der Goetheturm, von dem man eine herrliche Aussicht auf Frankfurt am Main hat.

Tipp
Zum Wanderweg ist die Broschüre "Auf Goethes Spuren" mit Karte und Informationen zu den einzelnen Stationen erschienen. Sie kann hier über den Link (rechts) bestellt werden.

Wegweiser Goetheweg, gezeichnet von Hans Traxler © Stadt Frankfurt am Main, Umwelttamt
Dieses Bild vergrößern.

Markierung
Der Weg ist mit dem nebenstehenden Portrait Goethes ausgeschildert. (30x15 cm groß)

Besonderheiten
Zum Wanderweg gibt es einen Anstecker, der das Motiv des Wegweisers zeigt. Hans Traxler hat Goethes Kopf für den Wanderweg gezeichnet. Der Anstecker ist im Goethehaus erhältlich.
Der Goetheweg ist vom Deutschen Volkssportverband als permanenter Wanderweg anerkannt.

Strecke
11 Kilometer, 54 Höhenmeter. Der Weg führt etwa zur einen Hälfte durch die bebaute Stadt und zur anderen durch den Frankfurter GrünGürtel: am Main entlang und durch den Stadtwald.

Start und Anreise
Der Weg beginnt am Goethehaus im Großen Hirschgraben 23-25. Er kann mit allen S- und U-Bahnen erreicht werden, die an der "Hauptwache" halten. Von dort sind es 5 Minuten Fußweg; das Goethehaus ist ausgeschildert.

Ziel und Heimreise
Der Rundweg endet am Startpunkt