Logo FRANKFURT.de

Nürnberger Hof

Nürnberger Hof Wappen © Stadt Frankfurt am Main, Presseamt, Foto: Gabriele Wibelitz<br />
Dieses Bild vergrößern.

Ein eisernes Tor, das verschlossen ist

Wohin führte einst der mittelalterliche Toreingang, der versteckt liegt zwischen Gebäuden des 20. Jahrhunderts? Welche Bedeutung hat das eiserne, kunstvoll beschlagene Tor, das sich nicht öffnen lässt? Und woher stammt das gotische Sterngewölbe mit den alten Wappen von Nürnberg und Frankfurt?

Was vom Kriege übrig blieb...

Es sind die Fragmente eines großen mittelalterlichen Quartiers in der Altstadt von Frankfurt. An dieser Stelle, zwischen den Häusern Braubachstraße 33 und 33a, stand der „Nürnberger Hof“. Gebaut um 1410 diente der Hof zu Messezeiten Kaufleuten als Lager, Herberge und Verkaufsstätte. Ab dem 16. Jahrhundert nahmen hier auch Kaiser und Könige Quartier.

Zahlreiche Gebäude gruppierten sich um eine Gasse, die sich in der Mitte zu einem durch zwei Torgebäude abgetrennten Platz erweiterte. An beiden Enden war die Gasse zusätzlich durch Torbögen vom übrigen Straßennetz abgetrennt. 1905 fielen weite Teile des umfangreichen Häuserareals dem Durchbruch der Braubachstraße zum Opfer. Was übrig blieb, wurde im Zweiten Weltkrieg und beim anschließenden Wiederaufbau der Innenstadt zerstört.

Stadtteil

Innenstadt

Adresse

Nürnberger Hof
Braubachstraße 33
60311 Frankfurt am Main