Logo FRANKFURT.de

Fledermäuse

Wasserfledermaus
Dieses Bild vergrößern.

Frankfurter Nachtleben -
ein Projekt zum Schutz der Fledermäuse in Frankfurt


Faszination Fledermaus
Ihre geheimnisvolle Lebensweise beflügelt seit Jahrhunderten die menschliche Phantasie. Aberglaube, Mythen und Sagen drehen sich rund um die kleinen Flugakrobaten, die zielgerichtet durch die dunkle Nacht fliegen. Erst in den 40er Jahren fand man heraus, dass Fledermäuse sich mit Hilfe von Ultraschallrufen orientieren. Und so wichen die Mythen der wissenschaftlichen Erkenntnis.

Das Projekt: Frankfurter Nachtleben
Um Fledermäuse besser schützen und erhalten zu können, will die Stadt Frankfurt am Main ihre Fledermausbestände erfassen. Denn nur durch eine bessere Kenntnis der Vorkommen kann sie Schutzmaßnahmen gezielt einleiten. Untersucht werden Parks, Friedhöfe, Streuobstwiesen, Waldgebiete, aber auch der besiedelte Teil von Frankfurt.
Zusätzlich soll durch nächtliche Exkursionen gezeigt werden, dass es auch in Frankfurt möglich ist, seltene Tierarten und ihre ungewöhnliche Lebensweise zu beobachten. Diese Exkursionen sind auch besonders für Schulklassen geeignet.

Lebensraum der Fledermäuse
Fledermäuse sind selbst in Großstädten wie Frankfurt am Main zu finden. Sie besiedeln Dachböden oder alte, hohle Baumhöhlen. Doch erst in der Abenddämmerung werden sie aktiv und verlassen ihr Tagesversteck, um sich auf die Jagd nach Insekten zu machen. Eine einzige Fledermaus kann mehr als 4.000 Mücken pro Nacht vertilgen.

Heimische Arten
In Hessen gibt es 17 heimische Fledermausarten. Die kleinste Art ist die Zwergfledermaus. Sie wiegt gerade mal 5 Gramm und ist so groß wie eine Streichholzschachtel. Das Große Mausohr hat im Gegensatz dazu die Körpergröße eines Sperlings und eine Flügelspannweite von 40 cm.

Artenschutz und Erhaltung der Fledermäuse
Fledermäuse sind durch das Bundesnaturschutzgesetz und die europäische FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat) streng geschützt, da sie seit Mitte des 20. Jahrhunderts immer stärker aus der Landschaft verschwunden sind.

Wie kann ich helfen?
Wenn Sie eine Fledermaus in Frankfurt sichten, vielleicht sogar Kenntnis von einem Fledermausquartier in einem Haus oder Baum haben, so melden Sie sich bitte bei uns. Ihre Hinweise können für das Projekt sehr wichtig sein!

Melden Sie Ihre Beobachtungen bitte an die

Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland Institut für angewandte Vogelkunde
Steinauer Straße 44
60386 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 4201050
Telefon: +49 (0)69 42010529
E-Mail: Link-Iconinfo [At] vswffm [Punkt] de
Internet: Link-Iconhttp://www.vswffm.de
oder an das
 
Link-IconInstitut für Tierökologie und Naturbildung
Telefon:+49 (0)6152 17 65 61
Mobil:+49 (0)176 22 28 71 15
E-Mail:Link-Iconolaf.simon [At] tieroekologie [Punkt] com
Eine akute Gefährdung melden Sie bitte an
 
Link-IconUntere Naturschutzbehörde
Telefon:+49 (0)69 212 39122 oder +49 (0)69 212 75612
E-Mail:Link-Iconinfo.unb [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Link-IconHotline Untere Naturschutzbehörde
Telefon:+49 (0)69 212 44344
Telefax:+49 (0)69 212 39106
E-Mail:Link-Iconinfo.unb [At] stadt-frankfurt [Punkt] de