Logo FRANKFURT.de

Italienische Schönschrecke

Calliptamus italicus

SCHUTZ UND GEFÄHRDUNG

  • Besonders geschützt nach Bundesnaturschutzgesetz
  • Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung ("besonders geschützt")
  • Rote Liste Hessen "vom Aussterben bedroht"
  • Rote Liste Deutschland "stark gefährdet"


LEBENSRAUM
Die Italienische Schönschrecke ist eine südliche Art, gehört zu den wärmeliebendsten unter den heimischen Heuschreckenarten und besitzt in Hessen nur wenige Vorkommen in den klimatisch begünstigen Tieflagen. Dort besiedelt sie sehr magere, besonnte Sand- und Heideflächen mit schütterer Vegetation, vor allem auf Binnendünen.

VORKOMMEN IN FRANKFURT AM MAIN
Das einzige Vorkommen besteht derzeit auf einer sehr mageren trockenen Grünlandfläche am Rande des Rollfeldes auf dem Flughafen Frankfurt.

GEFÄHRDUNGSFAKTOREN
Durch Nutzungsintensivierung, Aufforstung, natürliche Sukzession infolge Nutzungsintensivierung sowie Eintrag von Düngemitteln aus der Luft sind die meisten der ehemaligen Lebensräume in Hessen zerstört oder so stark beeinträchtigt worden, dass sie der Italienischen Schönschrecke nicht mehr als Lebensraum dienen können. Ihr Bestand unterliegt großräumig einer sehr erheblichen Gefährdung.