Logo FRANKFURT.de

Kastanie am Schäferköppel

Roßkastanie vor Windkraftanlage © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt<br />
Dieses Bild vergrößern.

Art Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Alter ca. 110 Jahre
Stammumfang circa 5,30 Meter
Höhe circa 17 Meter
Standort am Schäferköppel im Norden von Nieder-Erlenbach
Mitgeschütztes Umfeld 20 Meter

Wissenswertes und Besonderes über die Kastanie
Das Schäferköppel mit seinen schattenspendenden Bäumen bot früher den Schafherden Schutz. Die Kastanie ist das einzig übriggebliebene Relikt der alten Nutzung davon. Sie wurde damals wahrscheinlich angepflanzt, um das Vieh mit ihren Früchten zu ernähren.

Kastanie, 1987

Neben ihr wurden eine Reihe junger Kastanien gepflanzt und zwei Sitzbänke aufgestellt. Der Ort wird gern als Rast- und Aufenthaltsplatz genutzt. Zwei Windkraftanlagen und Hochspannungsleitungen entstanden in unmittelbarer Nachbarschaft.