Logo FRANKFURT.de

08.10.2019

"Sind Schwangere zum Gebären verpflichtet? Zur aktuellen Debatte um die §§ 218 und 219a"

Vortrag von Frau Dr. Antje Schrupp mit anschließender Diskussion

Die Massenanzeigen fanatischer Abtreibungs-Gegner und der Backlash von rechtspopulistischen Bewegungen gegen feministische Errungenschaften haben auch die Diskussion um Schwangerschaftsabbrüche wiederaufleben lassen. Konkret geht es dabei um das Informationsverbot für Arztpraxen, die Abbrüche vornehmen, dahinter steht aber eine komplexe moralische und politische Frage, die Grundsätzlicheres betrifft: Haben auch Schwangere das Recht auf körperliche Selbstbestimmung? Welche Menschen- und Frauenbilder, welche patriarchale und religiöse Geschichte hat dazu geführt, dass ein weitgehender Konsens darüber herrscht, dass eine Gesellschaft Schwangere unter Androhung von Strafe zum Gebären zwingen kann?

Die Frankfurter Politikwissenschaftlerin Dr. Antje Schrupp hat sich für ihr neues Buch "Schwangerwerdenkönnen" speziell mit den historischen und moralphilosophischen Aspekten der Reproduktion beschäftigt und stellt die aktuellen Debatten in einen größeren geschichtlichen und moralphilosophischen Kontext.

Verdi lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein

am 16.10.2019, 18.00 Uhr bis 21:00 Uhr
DGB-Haus
Wilhelm-Leuschner-Saal (Teil B+C)
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt am Main