Logo FRANKFURT.de

07.11.2018

Veränderungen des Beteiligungsbestands der Stadt Frankfurt am Main im Jahr 2017

Die Mainova AG hat mit Wirkung zum 31.12.2017 die restlichen Anteile (37,78 %) an der Erdgas Westthüringen GmbH (EWT) von der Gas-Union GmbH übernommen und hält jetzt 100 % an der EWT.

Die Fraport AG hat im Januar 2017 Anteile von jeweils 50 % an der Frankfurt Airport Retail GmbH & Co. KG und der Frankfurt Airport Retail Verwaltungs GmbH erworben. Ebenfalls im Januar 2017 wurde die Fraport New York Inc. gegründet. Die Gesellschaft wird die Gastronomie-Flächen im Terminal 5 des John F. Kennedy International Airport in New York betreiben. Im März 2017 hat die Fraport AG den Zuschlag für die zwei brasilianischen Flughäfen Fraport Brasil S.A. Aeroporto de Fortaleza sowie Fraport Brasil S.A. Aeroporto de Porto Alegre erhalten.

Mit Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main am 29.06.2017 (§ 1530) wurde die Gründung der Bäderbaugesellschaft mbH sowie der Bäderbau Frankfurt GmbH & Co. KG beschlossen. Die beiden Projektgesellschaften dienen der Errichtung eines Familienbads an der Eissporthalle und waren operativ in 2017 (Rumpfgeschäftsjahr) nicht tätig.

Am 16.11.2017 hat die Stadtverordnetenversammlung die Zusammenfassung der beiden Eigenbetriebe Hafenbetriebe und Marktbetriebe zu einem Eigenbetrieb beschlossen. Die Zusammenfassung wird durch die Aufnahme des Eigenbetriebs Marktbetriebe in den Eigenbetrieb Hafenbetriebe unter Änderung des Namens in „Hafen- und Marktbetriebe der Stadt Frankfurt am Main“ erfolgen. Dieser unterteilt sich in die Betriebszweige Hafen und Markt. Die organisatorische Änderung tritt ab dem 01.01.2018 in Kraft.