Logo FRANKFURT.de

Infopaket Dein Klimaschutz-Einsatz

Infopaket „Dein Klimaschutz-Einsatz“

Der Einsatz für den Klimaschutz bedeutet Reduzierung von CO2 Emissionen für Frankfurt. Jeder Bürger und jede Bürgerin verursacht im Durchschnitt 43% der persönlichen CO2 Emissionen durch den individuellen Konsum inkl. Ernährung. Mit dem eigenen Einsatz für den Klimaschutz in kleinen, täglichen Dingen und mit längerfristigen Projekten können erhebliche Einsparungen der klimaschädlichen Treibhausgase erzielt werden.

Der angestrebte Richtwert für eine akzeptierbare CO2 Gesamt-Emission jedes Bürgers und jeder Bürgerin liegt bei 2,5 Tonnen pro Jahr.

11 Tipps um Ihren persönlichen CO2 Fußabdruck zu verkleinern:

• Wechseln Sie zu einem hochwertigen Ökostrom-Produkt, zum Beispiel mit dem Gütesiegel ok-power.

• Überdenken Sie Ihr Konsumverhalten: Kaufen Sie nur die Dinge, die Sie wirklich brauchen. Achten Sie beim Einkaufen auf Energieverbrauch und Langlebigkeit der Produkte.

• Lassen Sie das Auto häufiger stehen und fahren Sie mit Fahrrad, Bus oder Bahn. Teilen Sie sich ein Auto mit anderen, fahren Sie spritsparend und vor allem: Verzichten Sie so oft es geht auf Flugreisen.

• Ernähren Sie sich klimafreundlich: Reduzieren Sie tierische Nahrungsmittel, kaufen Sie Bioprodukte – möglichst saisonal und aus der Region. Verzichten Sie auf stark verarbeitete Lebensmittel und auf unnötige Verpackungen.

• Sparen Sie Heizenergie. Achten Sie auf dichte Fenster, lassen Sie Heizung und Heizkörper regelmäßig überprüfen und probieren Sie es mal mit einer Absenkung der Raumtemperatur.

• Sollten Sie ein Haus oder eine Eigentumswohnung besitzen: Ersetzen Sie undichte Fenster durch neue und tauschen Sie Heizung oder Heizungspumpe aus.

• Wenn Carsharing keine Option ist, achten Sie beim Neukauf Ihres Autos auf einen möglichst geringen CO2 - Ausstoß: Prüfen Sie, ob Antrieb, Motorleistung und Größe des Wagens alltagstauglich und für ihren Gebrauch angemessen sind.

• Investieren Sie in ökologische Projekte. Lassen Sie Ihr Geld für den Klimaschutz arbeiten und freuen Sie sich über die gute Rendite.

• Schaffen Sie sich stromsparende Geräte an: Kühlschrank, Computer und Waschmaschine reduzieren Ihre Stromkosten deutlich, wenn sie energieeffizient arbeiten. Und schalten Sie Standby-Geräte ganz ab – mit einer Steckerleiste mit Schalter.

• Kaufen Sie sich das Klimasparbuch Frankfurt 2017 im Buchhandel oder online unter http://www.oekom.de mit vielen weiteren guten Tipps und Gutscheinen für den Einstieg in ein klimaschonenderes Verhalten.

• Informieren Sie sich unter http://www.Frankfurt-spart-strom.de oder http://www.Klimagourmet.de zu unserm Förderproramm und Angeboten zur nachhaltigen Ernährung.

Links zu weiteren Tipps und Informationen zum Klimaschutz in Frankfurt unter der Rubrik „Informationen aus Frankfurt“.

Noch mehr Tipps, zum Bespiel zum „Klimaschutz auf Reisen“ gibt das Bundesumweltministerium unter der Kampagne „Zusammen ist es Klimaschutz“ unter http://www.bmub.bund.de/ziek/.