Logo FRANKFURT.de

Betriebsrichtung

Am Flughafen Frankfurt Main stehen zur Abwicklung des Flugverkehrs vier Bahnen zur Verfügung:

  • zwei parallele Bahnen, die annähernd in West-Ost-Richtung verlaufen und für Starts und Landungen benutzt werden,
  • eine reine Landebahn im Nordwesten, die annähernd in West-Ost-Richtung verläuft und
  • eine reine Startbahn, die in Nord-Süd-Richtung verläuft, die Startbahn 18 West.


Flugzeuge starten und landen im Idealfall gegen den Wind. Entsprechend werden verschiedene Betriebsrichtungen benutzt.
Die aktuelle Betriebsrichtung ist daher vor allem von der Windrichtung vor Ort abhängig. Sie wird international entsprechend der Kompassausrichtung der Bahn gekennzeichnet. Die Flugbewegungen auf dem Frankfurter Flughafen werden auf den beiden Parallelbahnen und der Nordwestlandebahn mit zwei Betriebsrichtungen 25 und 07 abgewickelt. Die Startbahn West wird nur zum Starten in Richtung Süden benutzt. Für sie existiert daher nur eine Betriebsrichtung, die Betriebsrichtung 18.

1. Betriebsrichtung West 25 (das entspricht 250 Grad auf der Kompassrose)

  • bei Westwind
  • Anflug über Offenbach und Frankfurt am Main von Ost nach West
  • Abflug nach Nordwesten, Südwesten und Süden
  • keine Starts über dem Stadtgebiet von Frankfurt am Main
  • zu etwa 75 % des Jahres
  • an etwa 275 Tagen pro Jahr
  • Beim Landeanflug bei Betriebsrichtung 25 von Ost nach West ist eine Rückenwindkomponente von 5 Knoten (etwa 2,6 m pro Sekunde) definiert, das heißt bei geringem Ostwind wird die Betriebsrichtung 25 beibehalten. Die Flugzeuge landen und starten dann mit leichtem Rückenwind. Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main lehnt eine Erhöhung der Rückenwindkomponente ab.


2. Betriebsrichtung Ost 07 (das entspricht 70 Grad auf der Kompassrose)

  • bei Ostwind
  • Anflug über Raunheim und Flörsheim von West nach Ost
  • Abflug nach Norden, Nordosten, Südosten und Süden
  • Starts über dem Stadtgebiet von Frankfurt am Main
  • zu etwa 25 % des Jahres
  • an etwa 91 Tagen pro Jahr


3. Betriebsrichtung 18 (das entspricht 180 Grad auf der Kompassrose)

  • Für die Startbahn West ist eine Rückenwindkomponente bis zu 15 Knoten (etwa 8 Meter pro Sekunde) festgelegt. Wind aus Norden tritt in dieser Stärke sehr selten auf. Dadurch kann die Startbahn 18 fast durchgängig benutzt werden.


Der Bodenwind allein ist nicht ausschlaggebend für die Festlegung der Start- und Landerichtung. Auch der Wind in höheren Lagen oder Meldungen von Piloten über die Bedingungen im Anflug können eine Rolle spielen. Ein Wechsel der Betriebsrichtung ist mit großem Aufwand und bei hohem Verkehrsaufkommen mit Verzögerungen im Flugplan verbunden.

Abflüge über dem Stadtgebiet von Frankfurt am Main finden nur bei Betriebsrichtung Ost 07 statt.

Die Fraport AG veröffentlicht unter dem Link Fraport: Betriebsrichtung die aktuelle Betriebsrichtung.

Das Umwelt- und Nachbarschaftshaus veröffentlicht unter UNH: Betriebsrichtungsprognose eine Vorhersage der Betriebsrichtung für die kommenden fünf Tage.