Logo FRANKFURT.de

Abflugstrecken über Frankfurt am Main

Über dem Stadtgebiet befinden sich zwei Abflugstrecken, die bei Betriebsrichtung Ost 07 (Ostwind) beflogen werden. Bei der vorherrschenden Betriebsrichtung West 25 (Westwind) finden keine Starts über dem Stadtgebiet statt.




  • Die kurze Abflugstrecke 07-N(kurz) führt über Niederrad, Gutleut, Gallus, Bockenheim und Praunheim nach Norden. Wegen der dichten Besiedlung und zahlreichen Sonderbauten (z. B. Krankenhäuser) darf diese Route nur von kleineren Flugzeugen zwischen 7 und 22 Uhr benutzt werden.

  • Die lange Abflugstrecke 07-N(lang) führt über Oberrad, Ostend, Fechenheim, Riederwald und Bergen-Enkheim nach Nordosten. Hier werden vor allem Langstreckenflüge abgewickelt.


Die Abflugstrecken sind als Korridore definiert. Die Korridore dürfen nach Rücksprache mit der DFS nur verlassen werden, sofern eine Mindesthöhe von 6.000 Fuß (zwischen 6 und 22 Uhr), 8.000 Fuß (zwischen 22 und 23 Uhr und zwischen 5 und 6 Uhr) bzw. 10.000 Fuß (zwischen 23 und 5 Uhr) erreicht wurde. Widerrechtliches Verlassen der Korridore wird als Ordnungswidrigkeit geahndet. Für Propellerflugzeuge gelten andere Regeln.

Nachtflugverbot zwischen 23 und 5 Uhr
Auf der Seite HMWVL: Nachtflüge wird eine fortlaufende und nach Wochen, Tagen und Ausnahmegründen geordnete Darstellung zu den Nachtflügen zwischen 23 und 5 Uhr veröffentlicht. Das Umwelt- und Nachbarschaftshaus (UNH) twittert jeden Morgen, ob es Flüge mit Ausnahmeregelungen in der vorangegangenen Nacht gab und welche Ausnahme erteilt wurde (UNH: Nachtflüge).

Flugverläufe
Der Deutsche Fluglärmdienst e.V. (DFLD) und die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) bieten im Internet die Darstellung der Flugverläufe an. Unter UNH: Fluglärmmonitoring sind Lärmkonturenkarten, die aktuelle Flugsituation, Live-Lärmdaten von einzelnen Flügen und der Stand der Umsetzung der Maßnahmen des Aktiven Schallschutzes einsehbar.