Logo FRANKFURT.de

Lärmaktionsplanung

Miquelallee stadteinwärts, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Das Regierungspräsidium hat den Entwurf zum Lärmaktionsplan dritte Stufe fertiggestellt, dieser wird im November 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bis zum 21.01.2020 können Stellungnahmen zum Entwurf des Lärmaktionsplans eingereicht werden. Im Anschluss erfolgt nach Berücksichtigung der Stellungnahmen die Bekanntmachung des aufgestellten Lärmaktionsplans Hessen.

Hintergrund

Im November 2017 hatte das Regierungspräsidium Darmstadt die dritte Stufe des Lärmaktionsplanes für den Straßenverkehr und Ballungsräume gestartet.
Bis zum 31.01.2018 konnten Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Hinweise zu Lärmkonflikten einreichen. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) erstellt alle fünf Jahre eine landesweite Lärmkartierung für die vier Hauptverursacher von Lärm: Straßenverkehr, Schienenverkehr, Flugverkehr sowie Industrie und Gewerbeanlagen.
Die aktuelle Lärmkartierung ist über den Lärmviewer des HLNUG abrufbar.

Auf Grundlage der Lärmkartierung stellt das Regierungspräsidium Darmstadt Lärmaktionspläne auf, die Maßnahmen zur Lärmminderung aufzeigen. 2010 wurde zum ersten Mal ein solcher Plan für den Straßenverkehr erstellt. Bei dessen Fortschreibung alle fünf Jahre wirkt die Stadt Frankfurt am Main mit, damit bei der Realisierung von konkreten Maßnahmen die kommunalen Interessen gewahrt werden. Auch Bürgerinnen und Bürger können sich beteiligen.

Den Entwurf zum Lärmaktionsplan Stufe 3 finden Sie unter dem nebenstehenden Link des Regierungspräsidiums Darmstadt.

So erreichen Sie uns:
 
Link-IconMatthias Muncke
Telefon:+49 (0)69 212 39147
E-Mail:Link-Iconlaermminderung [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Link-IconChristine Jack
Telefon:+49 (0)69 212 39181
E-Mail:Link-Iconlaermminderung [At] stadt-frankfurt [Punkt] de