Logo FRANKFURT.de

16.07.2018

Hochschullehrer aus Zentralasien informieren sich über den Frankfurter Weg in der Drogenhilfe

Im Rahmen eines Besuchs in Frankfurt informierten sich Hochschullehrer*innen aus Kirgisistan, Kasachstan und Tadschikistan am 20. Juni im Drogenreferat über den Frankfurter Weg in der Drogenhilfe. Möglich machte den Besuch ein Kooperationsprojekt ihrer Universitäten mit dem Institut für Suchtforschung Frankfurt am Main (ISFF) der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt AUS). Zielsetzung der Kooperation ist die Entwicklung von Curricula für psychosoziale Unterstützung der Behandlung Suchtkranker/Opiatabhängiger in Zentralasien. Mitarbeiter*innen des Drogenreferates und ein Vertreter der Polizei stellten den Besucher*innen Konzeption und Inhalte der Vier-Säulen-Systematik – Prävention, Beratung und Therapie, Überlebenshilfe und Repression – des Frankfurter Weges vor.