Logo FRANKFURT.de

Faltblatt 'Spielen am Bach' informiert Eltern und Kindereinrichtungen

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Gesundheitsamtes zur hygienischen Gewässergüte und auf antibiotikaresistente Erreger der Oberflächengewässer hatte es viele Anfragen von Eltern und Kindertageseinrichtungen gegeben. „Können Kinder am Bach spielen? lautete eine der am häufigsten gestellten Fragen von Eltern und Kitamitarbeiterinnen“, sagt Gesundheitsdezernent Stefan Majer.

„Wir geben mit dem vom Gesundheitsamt erstellten Faltblatt „Spielen am Bach“ eine klare Botschaft: „Ja, Kinder können selbstverständlich am Bach spielen. Aber wegen einer Vielzahl von Keimen und Verunreinigungen sollen die Kinder dann dazu angeleitet werden, ihre Hände zu waschen – besonders vor dem Essen.“

Frau Prof. Heudorf, die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes erläutert: „In unserem Flyer haben wir alle Fragen aufgegriffen und beantwortet. Beim Schwimmen werden in der Regel bis zu 100 ml Wasser verschluckt. Deswegen und angesichts der vorliegenden Belastung mit Fäkalindikatoren mit Überschreitung der Leit- und Richtwerte der Badegewässerverordnung müssen wir vom Schwimmen in den Frankfurter Gewässern abraten. Auch hierüber klärt der Flyer auf.“

Das Faltblatt enthält darüber hinaus auch Hintergrundinformationen zu antibiotikaresistenten Erregern und zum verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika, um das Entstehen dieser Keime zu vermeiden. Er bietet darüber hinaus Links zu weiteren Informationen, wie dem umfangreichen Bericht zur hygienischen Güte der Oberflächengewässer, Informationen zu Badeseen in Hessen und zu multiresistenten Erregern und Antibiotika.

Das Faltblatt wird an Kindergemeinschaftseinrichtungen, Kinderärztinnen und Kinderärzte und an die Ortsbeiräte verteilt. Die PDF-Datei kann auf der rechten Seite heruntergeladen und das gedruckte Faltblatt im Gesundheitsamt bestellt werden unter Info.Hygiene@stadt-frankfurt.de oder unter der Telefon-Nummer: 069 212-38971.