Logo FRANKFURT.de

Elektronischer Reiseausweis für Ausländer, für Flüchtlinge und für Staatenlose (eRA)

Einem Ausländer, der nachweislich keinen Pass oder Passersatz besitzt und ihn nicht auf zumutbare Weise erlangen kann, kann nach Maßgabe des § 5 der Aufenthaltsverordnung ein Reiseausweis für Ausländer ausgestellt werden.

Seit dem 1. November 2007 ist der elektronische Reiseausweis für Ausländer, für Flüchtlinge und für Staatenlose (eRA) mit Chip der neue reguläre Reiseausweis.

Der eReiseausweis wird im Regelfall für Personen ab 12 Jahren ausgestellt. An Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr werden Passersatzpapiere ohne Speichermedium ausgegeben. Allerdings können in begründeten Fällen solche Passersatzpapiere auch mit Speichermedium ausgegeben werden.

Jeder Ausländer ist mit Einführung des eReiseausweises zur Abgabe seiner Fingerabdrücke verpflichtet. Ausnahmen hierzu sind in § 4 der Aufenthaltsverordnung zum Aufenthaltsgesetz aufgeführt. Bei Kindern unter 6 Jahren werden jedoch keine Fingerabdrücke erfasst.

Welche Unterlagen sind bei der Beantragung vorzulegen?

  • 1 Passbild (bei Kindern ab dem 10. Lebensjahr) nach biometrischen Vorgaben.
    Bei Reisen in einige Länder wird unter Umständen bereits ein Passbild auch für Kinder unter 10 Jahren verlangt. Bitte informieren Sie sich deshalb auch bei den zuständigen Auslandsvertretungen! Ab dem 10. Lebensjahr muss das Kind seinen deutschen Passersatz eigenhändig unterschreiben.
  • Nachweis über die Person des Antragstellers (z. B. Urkunden im Original, eidesstattliche
    Versicherungen, alte Reisedokumente)

Gültigkeit des Dokuments

Die Gültigkeitsdauer des eReiseausweises für Ausländer, für Flüchtlinge und für Staatenlose darf die Gültigkeitsdauer des Aufenthaltstitels oder der Aufenthaltsgestattung des Ausländers nicht überschreiten.
Der eReiseausweis für Ausländer darf im Übrigen ausgestellt werden bis zu einer Gültigkeitsdauer von:

  • zehn Jahren, wenn der Inhaber im Zeitpunkt der Ausstellung das 24. Lebensjahr vollendet hat,
  • sechs Jahren, wenn der Inhaber im Zeitpunkt der Ausstellung das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.



Die Gültigkeitsdauer der Reiseausweise für Flüchtlinge und für Staatenlose darf bei der Ausstellung maximal drei Jahre betragen.
Ein eReiseausweis für Flüchtlinge, der an Heimatlose ausgestellt wird, ist:

  • nach Vollendung des 24. Lebensjahres zehn Jahre gültig,
  • vor Vollendung des 24. Lebensjahres sechs Jahre gültig.


Kosten
59,00 €
37,50 €

Grundsätzlich orientieren sich die Kosten an den Gebühren für die Ausstellung eines eReisepasses für Deutsche.

Die bisherigen Reiseausweise für Ausländer, Staatenlose und Flüchtlinge behalten ihre Gültigkeit. Eine Verlängerung ist jedoch ausgeschlossen. Bei Ablauf des Gültigkeitsdatums ist ein eReiseausweis nach den neuen Vorschriften auszustellen.

Weitere Informationen zum eRA entnehmen Sie bitte den Informationen des Bundesministeriums des Innern (BMI).

Natürlich können Sie sich bei Fragen auch an Ihre zuständige Ausländerbehörde wenden.

Adresse

Logo des Ordnungsamtes © Stadt Frankfurt am Main

Ausländerangelegenheiten
Ordnungsamt
Eingang: Rebstöcker Straße 4
Kleyerstraße 86
60326 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 212 42485
Telefax: +49 (0)69 212 42216
E-Mail: Link-Iconauslaenderbehoerde [At] stadt-frankfurt [Punkt] de

Hinweis:


Telefonische Erreichbarkeit der Ausländerbehörde
Sie erreichen die Hotline der Ausländerbehörde (069 212 42485) montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr.

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass einige Bereiche des Ordnungsamtes abweichende Regelungen zu den allgemeinen Öffnungszeiten haben.

Tabelle Öffnungszeiten
Mo08:00 - 13:00 Uhr
Digeschlossen
Mi07:30 - 15:00 Uhr
Do13:00 - 18:00 Uhr
Fr07:30 - 12:00 Uhr