Logo FRANKFURT.de

Gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen*

Demo zum weltweiten Aktionstag V-Day

Weltweit tanzen am V-Day Menschen die Choreographie von "Break the Chain" – "Zerreißt die Ketten". Das Tanzen im öffentlichen Raum steht hier für Stärke, Kraft und Solidarität. Für Freiheit statt Ohnmacht.

Am Freitag, den 14.02.2020 finden zwei Tanzdemos statt:

14 Uhr: Königsteiner Straße (Fußgängerzone)
veranstaltet vom AK gegen Häusliche Gewalt Frankfurt West
und
17 Uhr: vor der Katharinenkirche (Hauptwache)
veranstaltet vom Frauenreferat und Aktionsbündnis

Musik: Female-SAMBA-Flash-MOB unter Leitung von Anne Breick

V-Day – One Billion rising

Der "V-Day – One Billion rising" ist ein weltweiter Aktionstag, der 2012 ins Leben gerufen wurde, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. Eine "Milliarde" (One Billion) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen* in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Das ist ein Drittel aller Frauen* weltweit, eine Milliarde Frauen*.
Mittlerweile beteiligen sich 190 Länder mit tausenden von Aktionen. Es ist eine der größten Kampagnen weltweit.


Veranstaltet vom Frauenreferat mit dem Frankfurter Aktionsbündnis

Das Bündnis besteht aus:
Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Beratungsstelle Frauennotruf, Broken Rainbow e.V., Bündnis Frankfurt für Frauenrechte, DaMigra e.V., Deutscher Olympischer Sportbund, Feministische Mädchenarbeit FEM Mädchen*haus e.V., FIM Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.,Forward Germany e.V, Frauenhäuser Frankfurter Verein, Frauen helfen Frauen e.V., Frauen in Bewegung e.V., Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Frauenverband Courage, Infrau e.V., Lesben Informations- und Beratungsstelle (LIBS) e.V., Polizeipräsidium Frankfurt, Präventionsrat der Stadt Frankfurt, Terre des Femmes Städtegruppe Rhein-Main, Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF) e.V.