Logo FRANKFURT.de

Eröffnungskonferenz zum BürgerForum

Bundespräsident Wulff bei der Eröffnungskonferenz, © BürgerForum
Dieses Bild vergrößern.

Bundespräsident gibt Startschuss zum BürgerForum

"Wir starten heute ein Experiment: das Bürgerforum 2011. 10 000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereit erklärt, in den kommenden Wochen über wichtige Fragen unseres Landes und unseres Gemeinwesens nachzudenken, zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Wir wollen damit eine neue Form der Bürgerbeteiligung ausprobieren." Mit diesen Worten begrüßte Wulff die Bürgermeister und Forums-Teilnehmer der 25 für das Bürgerforum 2011 ausgewählten Städte und Landkreise zur Fachtagung.

BürgerForum nimmt seine Arbeit auf

In Arbeitsgruppen diskutierten die mehr als 90 Gäste der Fachtagung über die Themen des BürgerForums und erarbeiteten erste inhaltliche Leitfragen für den weiteren Projektverlauf. Der Bundespräsident verfolgte die angeregten Gespräche an den Tischen und diskutierte mit seinen Gästen, wie das Zusammenleben in einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft künftig gestaltet werden kann.

Oberbürgermeisterin Petra Roth und Hildegard Scholz bei Bundespräsident Wulff, © BürgerForum
Dieses Bild vergrößern.

Petra Roth und Frankfurter Bürgerin bei der Fachtagung

Zu der Fachtagung am 24.01.2011 ist auch die damalige Oberbürgermeisterin Petra Roth in die Hauptstadt gereist. Begleitet wurde sie von Hildegard Scholz, die die Fahrt nach Berlin stellvertretend für die 400 BürgerForum-Teilnehmerinnen und -teilnehmer aus Frankfurt antrat.

Veranstaltungen starten im März 2011

Ab März 2011 werden auch 400 Frankfurterinnen und Frankfurter auf Veranstaltungen in der Stadt und auf einer interaktiven Internetplattform die politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit diskutieren und gemeinsam Lösungsvorschläge entwickeln. Im Mittelpunkt des BürgerForums stehen dabei die sechs Oberthemen Bildung, Integration, Demografie, Solidarität und Gerechtigkeit, Demokratie und Beteiligung sowie Familiäre Lebensformen.