Logo FRANKFURT.de

10.02.2020

Grundschulbetreuung für Harheimer Kinder steht vor der Lösung: Die alte Grundschule in Berkersheim wird für die Erweiterte Schulische Betreuung ESB der Harheimer Schüler genutzt

Sylvia Weber, Bildungsdezernentin, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber hat entschieden, wie die Betreuung für Grundschulkinder in Harheim zukünftig gelöst werden soll: „Wir werden ab dem kommenden Schuljahr die leerstehende alte Grundschule in Berkersheim nutzen, um diejenigen Kinder, die momentan in Harheim keinen Betreuungsplatz finden, nach der Schule in einer Art Außenstelle der ESB zu betreuen“, erklärt die Dezernentin.

Ein Shuttle werde die Kinder jeden Tag in den Nachbarort Berkersheim und dann wieder zurück nach Harheim bringen.

Sie sei mit ihrem Team schon lange dabei, eine langfristige Lösung für Harheim zu erarbeiten, aber bislang seien alle Ideen aus räumlichen Gründen vor Ort gescheitert. Sie sei nun in der glücklichen Lage, eine leerstehende schulische Liegenschaft im Nachbarort zur Verfügung stellen zu können.

„Bis der Hort des Deutschen Roten Kreuzes in Harheim eröffnen wird, benötigen wir eine tragfähige Zwischenlösung, auf die die Familien sich verlassen können und die wir selbst gestalten können“, sagt Weber. Der Eigenbetrieb Kita Frankfurt, Träger der ESB an der Harheimer Grundschule, habe sich bereit erklärt, diese Interimslösung zu übernehmen.

„Ich danke dem Eigenbetrieb Kita Frankfurt und dem Stadtschulamt für die Bereitschaft, hier mit einer ausgelagerten ESB neue Wege zu beschreiten, im Interesse der betroffenen Familien“, lobt die Stadträtin die Vorarbeit. Zusammen werde man jetzt die Details ausarbeiten und dann in den Ortsbeirat kommen, um über das weitere Vorgehen zu informieren.