Logo FRANKFURT.de

11.10.2019

Integrationsdezernentin Weber lädt zur ‚30 Jahre AmkA‘-Feier am 19. Oktober im stadtRAUMfrankfurt

Logo des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA), © Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) wird 30 und lädt zur Geburtstagsfeier ins Gallus ein. Das Fest am Samstag, 19. Oktober, wird so vielfältig wie die Menschen in Frankfurt am Main.

Von 14 bis 22 Uhr ist für alle etwas dabei: Es gibt Musik und Theater, Workshops, eine Küchenparty und Ausstellungen. Vereine verwöhnen mit Gerichten aus verschiedenen Regionen der Welt. Und Kinder kommen an diesem Tag natürlich auch nicht zu kurz.

Das AmkA ist heute nicht nur die älteste, sondern auch die größte kommunale Einrichtung rings um alle Fragen von Einwanderung, Diversität und Antidiskriminierung in der Bundesrepublik.

Im Jubiläumsjahr ist das Amt in den stadtRAUMfrankfurt in der Mainzer Landstraße 293 gezogen: ein neues interkulturelles Kompetenzzentrum, in dem das AmkA Räume für Begegnungen, Workshops, Ausstellungen, Diskussionsrunden und noch mehr bietet.

Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, sagt: „Der stadtRAUMfrankfurt wird ein Haus für alle. Es geht los – und die Potenziale dieses neuen Ortes sind so unerschöpflich wie die kreative Vielfalt in unserer Stadt. Dies gilt es gemeinsam zu gestalten. Ich freue mich, dass wir das AmkA-Jubiläum dort feiern und lade die Frankfurter ein, den stadtRAUMfrankfurt zu diesem Anlass schon einmal zu erleben.“

Volles Programm auf mehreren Etagen

Das komplette Programm mit rund 30 Veranstaltungen steht unter http://www.amka.de/30 im Internet. Sie finden den ganzen Tag über statt, teils zeitgleich. Bei den meisten Veranstaltungen können die Gäste spontan vorbeischauen. Bei einigen Programmpunkten bittet das AmkA um eine Anmeldung bis Freitag, 18. Oktober – telefonisch unter 069/212-41515 oder per E-Mail.

Dazu gehört das Vielfaltsforum, zu dem Integrationsdezernentin Weber einlädt: Von 14 bis 16 Uhr geht es auf der Hauptbühne um Integration und das Zusammenleben in Frankfurt – in einer Gesprächsrunde und musikalisch mit den „Frankfurter Spatzen“. Anmelden für das Forum kann man sich per E-Mail an stadtraumfrankfurt@stadt-frankfurt.de .

Für die Teilnahme an den Workshops bittet das AmkA um eine Anmeldung an anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de . Dazu zählt „EU-Arbeitsmigration – zwischen Erfolg und Ausbeutung“ von 16 bis 17.30 Uhr. Bei „Folkloretanz und Integration – Ein Widerspruch?“ von 16.15 bis 18.30 Uhr wird diskutiert und getanzt. „Intersektionalität in der Jugendarbeit“ ab 16.30 Uhr befasst sich mit Menschen, die mehreren Diskriminierungen ausgesetzt sind, zum Beispiel aufgrund ihrer Herkunft und ihres Geschlechts. „Gegen Stammtischparolen“ ab 14 Uhr beleuchtet populistische Meinungsäußerungen und gibt Tipps, wie man ihnen entgegnet.

Ebenso anmelden muss man sich für die „Liederwerkstatt“ mit Wilhelm Wegner vom Interreligiösen Chor Frankfurt von 16 bis 17.15 Uhr, in der die Teilnehmenden ein bekanntes türkisches Volkslied um eine Strophe ergänzen und gemeinsam singen sowie für den Kamishibai-Workshop von 16 bis 17.30 Uhr, der zeigt, wie sich die aus Japan stammende Form des Erzählens auch zur Sprachförderung einsetzen lässt. Im Workshop „Demokratie stärken“ von 15 bis 17 Uhr gestalten die Teilnehmenden ein Theaterstück zu Rassismus und Vorurteilen. Das Junge Forum der Religionen Frankfurt spricht mit den Gästen von 16.30 bis 18.30 Uhr über ihren Alltag als junge religiöse Frankfurterinnen und Frankfurter.