Logo FRANKFURT.de

16.08.2019

Nanine Delmas leitet ab dem kommenden Jahr das Jugend- und Sozialamt – Sozialdezernentin Birkenfeld freut sich auf die Zusammenarbeit

Nanine Delmas, designierte Leiterin des Jugend- und Sozialamtes, © Nanine Delmas
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat am Freitag eine wichtige Personalentscheidung für einen zentralen Bereich der Stadtverwaltung getroffen. Die 48-jährige Diplom-Pädagogin Nanine Delmas wird Leiterin des Jugend- und Sozialamtes. Damit ist die Nachfolge der bisherigen Stelleninhaberin Brigitte Henzel frühzeitig vor deren Verabschiedung in den Ruhestand zum 31. Januar 2020 geregelt.

„Ich freue mich, dass der Magistrat meinem Besetzungsvorschlag für die Leitung des Jugend- und Sozialamtes gefolgt ist“, sagt Daniela Birkenfeld. Überzeugt hat die Sozialdezernentin unter anderem, dass Delmas im Laufe ihrer beruflichen Entwicklung verschiedene Perspektiven kennen gelernt hat und entsprechend breit aufgestellt ist: „Nanine Delmas hat in ihrem Berufsleben sowohl für einen freien Träger der Jugendhilfe gearbeitet, als auch auf Landesebene und in verschiedenen Kommunen Behördenerfahrung gesammelt.“

Die gebürtige Karlsruherin mit deutsch-französischen Wurzeln blickt auf langjährige Führungserfahrung zurück und leitet zurzeit das Referat Jugend und Sport der Stadt Kaiserslautern. In Frankfurt wird sie nun Chefin eines der mit mehr als 1600 Mitarbeiter größten Ämter der Stadtverwaltung. Birkenfeld sieht Delmas mit ihrem beruflichen Hintergrund „sehr gut aufgestellt“ für die anstehenden Aufgaben des Amtes und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Delmas blickt der neuen Aufgabe mit Neugierde und unvoreingenommen entgegen: „Es ist sinnvoll die bewährte soziale Arbeit, die geleistet wird anzusehen und zu verstehen, bevor man gemeinsame Impulse entwickelt. Ich freue mich sehr auf die spannende neue Aufgabe und die vielfältige und facettenreiche Stadt Frankfurt.“