Logo FRANKFURT.de

14.08.2019

Bahnhofsviertelnacht: Das Personal- und Organisationsamt wird zur Film- und Cocktail-Lounge

(ffm) Das gab es noch nie: Erstmals beteiligt sich mit dem Personal- und Organisationsamt (POA) eine Behörde an der Bahnhofsviertelnacht. Der „Exot“ im Viertel präsentiert sich am Donnerstag, 15. August, von 18 Uhr bis um Mitternacht mit fruchtigen Drinks und selten gezeigten Frankfurter Filmspezialitäten.

Dazu verwandelt sich das verglaste Erdgeschoss des Dienstgebäudes in der Münchener Straße 1, auch „Aquarium“ genannt, für einen Abend in eine Lounge. Während die Auszubildenden des Personal- und Organisationsamtes an der Bar erfrischende, alkoholfreie Cocktails servieren, können sich die Besucher auf eine filmische Zeitreise durch das Frankfurter Bahnhofsviertel von 1910 bis heute begeben.

Nach einer kurzen Begrüßung um 20 Uhr durch Personaldezernent Stefan Majer werden jeweils um 20, 21 und 22 Uhr historische Aufnahmen aus dem Frankfurter Amateurfilmfundus von der Kinothek Asta Nielsen gezeigt. Die Filmkuratorin und künstlerische Leiterin der Kinothek Asta Nielsen, Karola Gramann, wird die Filmvorführung mit interessanten Erläuterungen versehen und der bekannte Historiker, Autor und Stadtführer Christian Setzepfandt steuert unterhaltsame und wissenswerte Anekdoten bei.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgt ein DJ. In entspannter Loungeatmosphäre informiert das Team des Personal- und Organisationsamtes auch über das breite Ausbildungs- und Stellenangebot der Stadt Frankfurt.

„Das Personal- und Organisationsamt zeigt sich von einer ganz neuen Seite, öffnet sich für die Bevölkerung und lädt zum Dialog ein. Damit beweist die Frankfurter Stadtverwaltung ihre Bürgernähe und präsentiert sich zudem auch als attraktiver Arbeitgeber“, sagt der Personaldezernent Stefan Majer.