Logo FRANKFURT.de

12.08.2019

Digitalisierungsstrategie im Planungsdezernat schreitet voran

Logo WLAN
Dieses Bild vergrößern.

In Zukunft sollen Verfahren für alle Bauanträge digital eingereicht werden können

(ffm) Die Digitalisierungsstrategie des Planungsdezernates schreitet weiter voran. Nachdem insbesondere bei der Bauaufsicht bereits Bauakten digitalisiert und eine Antragseinreichung online möglich ist, wurde das Dienstgebäude des Dezernates für Planen und Wohnen jetzt auch flächendeckend mit einem öffentlichen WLAN-Angebot ausgestattet – als erstes Dezernatsgebäude der Stadt Frankfurt. In allen öffentlichen Bereichen der Liegenschaft in der Kurt-Schumacher-Straße 10 ist ein kostenfreies drahtloses lokales Netzwerk verfügbar, somit sogar im Archiv im zweiten Untergeschoss. Das offene Funknetz bedarf keiner persönlichen Authentifizierung und ist unproblematisch nutzbar.

„Für manche mag ein WLAN in öffentlichen Dienstgebäuden vielleicht selbstverständlich erscheinen. Doch mit dem modernen und schnellen Angebot in hoher Qualität verbessern wir weiter den Bürger- und Kundenservice“, sagt Planungsdezernent Mike Josef. „Damit reiht sich das WLAN-Angebot ein in die laufende Digitalisierungsstrategie, die mir sehr wichtig ist. So können bei der Bauaufsicht beispielsweise Bauanträge für Werbeanlagen schon digital eingereicht und Auskünfte zu Baulasten online abgerufen werden. In absehbarer Zeit werden wir sogar das Verfahren für alle Bauanträge komplett von analog auf digital umstellen.“