Logo FRANKFURT.de

13.06.2019

Twittern in der Antike – römische Münzbilder

Römische Goldmünze mit dem Bildnis des Kaisers Vespasian Aureus (75-79 n. Chr.), © Archäologisches Museum Frankfurt
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Schon lange vor Erfindung der Sozialen Medien wollten Staatsoberhäupter Nachrichten schnell verbreitet und sich selbst in einem möglichst guten Licht dargestellt wissen. Im Römischen Reich bedienten sie sich dazu der Münzen, die auf der Vorderseite das Haupt des Herrschers und auf der Rückseite gerne dessen Großtaten abbildeten. Im Rahmen der Sonntagsführung von Petra Hanauska wird - ausnahmsweise - über Geld gesprochen und über die Geschichte(n) hinter den Münzbildern.

Die Führung findet am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1, statt. Treffpunkt ist das Museumsfoyer.

Die Führung ist kostenlos. Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Erwachsene gilt der reguläre Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Eine Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.