Logo FRANKFURT.de

06.06.2019

Corporate Challenge: Bahnen mit mehr Platz, Busse weichen aus

(ffm) Am Mittwoch, 12. Juni, findet in Frankfurt eine der größten Laufveranstaltungen der Welt statt, die J.P. Morgan Corporate Challenge. In der Innenstadt werden zahlreiche Straßen gesperrt, S-Bahnen und U-Bahnen verkehren in dieser Zeit jedoch ungehindert.

S-Bahnen und U-Bahnen bieten mehr Platz

Die S-Bahn-Linien S1 bis S 9 bieten ebenso wie die U-Bahn-Linien U1 bis U4, U6 bis U8 bis spätabends mehr Platz durch zusätzliche Wagen. Und die Linien U4, U6 und U7 fahren deutlich öfter: Bis etwa 23.30 Uhr ist alle fünf Minuten eine Bahn zwischen Bockenheimer Warte und Seckbacher Landstraße (U4) sowie zwischen Industriehof und Zoo (U6, U7) unterwegs. Alle drei Linien halten an der Bockenheimer Warte, also in unmittelbarer Nähe des Zieleinlaufs in der Senckenberganlage. Die Buslinie 34 verkehrt schon ab 13.45 Uhr alle 7 bis 8 Minuten. Abends ist sie eine Stunde länger, bis Mitternacht, im Viertelstunden-Takt unterwegs.

Buslinien weichen Läufern aus

Einschränkungen gibt es ab etwa 16.30 Uhr für fünf Buslinien: Die Linie 32 verkehrt nur zwischen Ostbahnhof und Miquel-/Adickesallee, die Linie 36 zwischen Hainer Weg und Scheffeleck beziehungsweise Alter Gasse. Die Linie 50 umfährt den Bereich an der Messe, indem sie über die Voltastraße zur Ludwig-Erhard-Anlage umgeleitet wird, wo sie endet. In der Gegenrichtung verkehrt sie ab 17 Uhr nur zwischen Ludwig-Erhard-Anlage und Unterliederbach West.

Die Linie 64 ist ab etwa 16.45 Uhr nur zwischen Ginnheim und Miquel-/Adickesallee unterwegs. Die Linie 75 stellt ihren Betrieb ab etwa 17 Uhr ein.

Aktuell informieren: Service-Telefon und Internet

Zusätzliche Fahrten und Linien-Unterbrechungen sind in der Fahrplanauskunft unter http://www.rmv.de abrufbar. Die Mitarbeiter des RMV-Servicetelefons helfen gerne mit aktuellen Informationen und konkreten Fahrtvorschlägen weiter. Sie sind unter 069/24248024 rund um die Uhr erreichbar.