Logo FRANKFURT.de

15.03.2019

Was ist Nourouz? Das neue Jahr beginnt nicht immer im Januar

Geschmückter Tisch zum persischen Neujahrsfest Nourouz, © Foto: Natascha Bagherpour Kashani
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Nicht für alle Nationen beginnt das neue Jahr am 1. Januar. Iraner, Afghanen, Kasachen, Kirgisen, aber auch Menschen in der Türkei, in Indien, in Griechenland oder Bulgarien feiern im März den Jahreswechsel.

Natascha Bagherpour Kashani, Kustodin der Abteilung „Alter Orient“ im Archäologischen Museum, erklärt Kindern ab fünf Jahren, was es mit dem sogenannten Nourouz („neuer Tag“) auf sich hat. Wie alt ist diese Tradition? Was gehört unbedingt dazu? Wie feiern die Teilnehmer dieser Runde zu Hause? Dabei können die Kinder gemeinsam mit Natascha Bagherpour Kashanizusammen einen reich geschmückten, traditionellen Neujahrstisch bewundern und erkunden.

Das Archäologische Museum, Karmelitergasse 1, lädt für Mittwoch, 20. März ab 14 sowie für Mittwoch, 27. März, ab 15 Uhr, zu dem Vortrag ein.

Um Anmeldung per Telefon unter 069/212-39344 oder per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de wird gebeten.