Logo FRANKFURT.de

06.11.2018

Digitale Welten – Das Jugendmedienkunstfestival geht in die zweite Runde

Das Jugendmedienkunstfestival
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Digitale Welten war im letzten Jahr ein voller Erfolg. Nun wurde das Festival weiterentwickelt und um zusätzliche Angebote ergänzt. Nachdem Fortbildungen für Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit und Ferien-Workshops in Jugendhäusern veranstaltet wurden, rückt das Festivalwochenende näher.

Das diesjährige Festival findet am 10. und 11. November statt und hält für Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab zwölf Jahren wieder ein volles Workshop-Wochenende bereit. Die Jugendlichen können zwischen drei Workshops wählen - Creative Gaming & Game Design, Elektronik & Tinkering und Interaktive Installation. Alle Angebote werden von Workshop-Leiterinnen und -Leitern aus den Bereichen Medienkunst, Design und Programmierung betreut.

In den Workshops beschäftigen sich Jugendliche mit Interaktionsdesign und lernen verschiedene praktische Tools für das kreative und gestalterische Arbeiten mit Technik kennen. Die zentrale Frage dabei ist: Wie können wir unsere analog-digitale Welt so verändern, dass alle die gleichen Chancen und Rechte haben? Es geht also um die Herausforderungen der „digitalen Welt“ und vor allem um „digitale“ Menschenrechten und Chancengleichheit im Netz.

Treffpunkte für die Workshops sind das Museum für Kommunikation Frankfurt, das Junge Museum Frankfurt und das Frankfurter Agenturbüro Meso Digital Interiors.

Die Workshop-Ergebnisse werden im Anschluss in einer großen Ausstellung im Frankfurter Gallus Theater feierlich präsentiert. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 15. November, im Rahmen der visionale2018 eröffnet und kann anschließend bis zum 18. November täglich besucht – und ausprobiert – werden.

Veranstalter des Festivals sind das Jugend- und Sozialamt/Kommunales ugendbildungswerk und NODE Verein zur Förderung digitaler Kultur.

Infos und Anmeldung unter http://digitale-welten-frankfurt.org