Logo FRANKFURT.de

12.10.2018

Stadtrat Markus Frank überreicht 1000 Zeugenkarten

Stadtrat Markus Frank (l) bei der Übergabe von 1000 Zeugenkarten an den Manager des Shopping-Centers MyZeil, Marcus Schwartz (2.v.r.), mit dem Leiter des Präventionsrates, Klaus-Dieter Strittmatter (2.v.l.), und dem 1. Sicherheitsbeamten Einsatz und Organisation und stv. Leiter des 1. Reviers der Landespolizei, Michael Götz (r), 12. Oktober 2018, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Hinsehen, helfen, Zeuge sein im Shopping Center MyZeil!

(ffm) Stadtrat Markus Frank hat am Freitag, 12. Oktober, dem Center-Manager des Shopping Centers MyZeil, Marcus Schwartz, 1000 Zeugenkarten überreicht. Die Zeugenkarte ist eine Initiative des Präventionsrates der Stadt Frankfurt im Rahmen der Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen.

„Hinsehen, helfen, Zeuge sein – überall in unserer Stadt und jetzt auch in MyZeil“, sagte Stadtrat Markus Frank bei der Übergabe. Er führte den präventiven Ansatz in Form der Zeugenkarten aus, der in Umlauf gebracht werden möchte. Mit der Zeugenkarte soll insbesondere das Bewusstsein für Zivilcourage in Frankfurt noch weiter gestärkt werden. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern grundsätzlich - auch beim Einkaufen - Sicherheit im Verhalten als Zeugen geben“, sagte Sicherheits- und Ordnungsdezernent Frank abschließend. Center-Manager Marcus Schwartz bedankte sich herzlich und wird bei Bedarf weitere Zeugenkarten beim Präventionsrat anfordern.

Zum Hintergrund

Die Zeugenkarte des Präventionsrates Frankfurt am Main gibt Hinweise und Tipps zum richtigen Zeugenverhalten. Ein zusätzlicher Leitfaden hilft Zeugen dabei, die wichtigsten Tätermerkmale ihrer Beobachtung sofort festzuhalten.

Die Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen wurde 1997 von der Stadt Frankfurt und der Frankfurter Polizei ins Leben gerufen und steht für Zivilcourage und einer Kultur des Hinsehens und Helfens.

Weitere Informationen unter 069/212–35443 und unter http://www.gewalt-sehen-helfen.de .