Logo FRANKFURT.de

09.10.2018

FES rechnet diesen Herbst mit weniger Laub

Einsatzfahrzeug und Mitarbeiter der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) beim Entsorgen von Herbstlaub, © FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES)
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Für die Straßenreinigung der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) hat die Laubsaison begonnen. In den nächsten Wochen und voraussichtlich bis Mitte Dezember werden die Bäume im Stadtgebiet nach und nach ihre Blätter verlieren – allerdings weniger als in früheren Jahren, denn durch den heißen Sommer hatten viele Bäume schon im August ihre Blätter abgestoßen. Schätzungsweise fünf Prozent der insgesamt 3500 Tonnen Laub sind so bereits eingesammelt und verwertet. Das Laub von Frankfurts Straßen und Plätzen wird kompostiert.

Für die rund 300 Männer und Frauen der Straßenreinigung bedeutet der Laubdienst eine sehr intensive Zeit im Jahr. Mit mehreren Spezialfahrzeugen, acht Groß- und 46 Kleinkehrmaschinen, 40 geräuscharmen Elektro-Laubblasgeräten, Besen und Schaufeln holen die Mitarbeiter das Laub von Straßen und Plätzen im Stadtgebiet. Straßen mit besonders hohem Laubaufkommen werden öfter angefahren. Allerdings verlieren Bäume ihr Laub nach und nach. Die Geschwindigkeit, mit der das passiert, hängt stark von der Witterung ab. An windigen Tagen können freigeräumte Flächen auch schnell wieder bedeckt sein. Die FES bittet deshalb alle Verkehrsteilnehmer auch um angepasste Geschwindigkeit. Nasses Laub auf Straßen und Wegen verlängert Bremswege erheblich und bedeutet auch für Fußgänger erhöhte Rutschgefahr.