Logo FRANKFURT.de

08.10.2018

Gehölzschnittarbeiten in der Innenstadt, Bockenheim, Nordend und in Teilbereichen der Stadtteile Sachsenhausen und Niederrad

Logo des Grünflächenamtes auf einem Einsatzfahrzeug, Oktober 2013, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) In den kommenden Wochen beginnt das Grünflächenamt in verschiedenen Teilen der Innenstadt sowie in Bockenheim, Nordend und in Teilen von Sachsenhausen und Niederrad mit einzelnen Gehölzschnittarbeiten.

Unter anderem werden im Gallus, Gutleutviertel, Westend und in der Altstadt Gehölzschnittmaßnahmen vorgenommen. Betroffen sind hiervon Teilbereiche in den Wallanlagen/Taunusanlage (zwischen der Alten Oper und Junghofstraße), im Sommerhofpark und am Nördlichen Mainufer. Ferner sind Schnittmaßnahmen in Bereichen der Mainzer Landstraße sowie entlang der Gutleutstraße vorgesehen. An dem überalterten Bestand an Ziergehölzen wird hierbei in den betroffenen Bereichen ein fachgerechter Verjüngungsschnitt durchgeführt. Zwischenzeitlich aufgelaufene, nicht standortgerechte Sämlinge, werden entnommen.

Um das Erscheinungsbild der betreffenden Grünanlage so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, soll der Gehölzschnitt in allen Bereichen, wie in den Vorjahren auch, schrittweise über die nächsten Jahre hinweg vorgenommen werden. Ein Kahlschlag ist somit nicht vorgesehen.

In Bockenheim sind unter anderem Teilbereiche im Miquelpark, am Kurfürstenplatz und in der Zeppelinallee betroffen. Hier werden auch die älteren Eiben-Bestände nach und nach eingekürzt. Gehölzschnitt ist auch für einige Teilbereiche in der Bertramstraße, der Bertramswiese und der Eberhard-Beckmann-Anlage vorgesehen. Im Bereich Körnerwiese wird mit dem im letzten Jahr begonnenen Rückschnitt der Eiben am Denkmal fortgefahren. Ebenso werden die im Grüneburgpark begonnenen Arbeiten fortgeführt.

Gerätschaften des Grünflächenamtes, Oktober 2013, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

In Sachsenhausen und Niederrad wird das Grünflächenamt wie in den Vorjahren mit einzelnen Gehölzschnittmaßnahmen beginnen. Der jeweilige Rückschnitt erfolgt im fachlich notwendigen Umfang. Betroffen sind hiervon Teilbereiche am südlichen Mainufer, im Tiroler Park, am Königsbrunnenweg, der Briandring, der Ziegelhüttenweg, der Elli-Lucht-Park und Teile des Lerchesbergrings. Ungeachtet dessen wird in einigen Bereichen mit der Rodung überständiger Gehölzflächen begonnen. Hiervon sind einige Teilflächen am Niederräder Ufer, in der Lyoner Straße und der Triftstraße betroffen. Im Anschluss an die Gehölzrodung werden in einigen Fällen Rasenflächen angelegt. Weitere Schnittmaßnahmen erfolgen im Bereich diverser Kinderspielplätze.