Logo FRANKFURT.de

01.10.2018

‚Open Books Kids‘ im Jungen Museum Frankfurt

Logo Open Books Kids 2018, © Kulturamt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Am Samstag, 13. Oktober, von 11 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 14. Oktober, von 11 bis 18 Uhr, werden im Jungen Museum insgesamt 16 Kinderbücher vorgelesen und in interaktiven Auftritten präsentiert. Allen jungen Leserinnen und Lesern im Alter zwischen vier und 13 Jahren wird ein spannender und unterhaltsamer Einblick in die neuesten Werke von Kinderbuchautorinnen und -autoren geboten.

In Zusammenarbeit mit deutschsprachigen Verlagen und mit dem Kulturamt Frankfurt am Main bietet das Junge Museum im Rahmen von „Open Books Kids“ Lesungen ausgewählter Herbstneuerscheinungen für Kinder an. Eine Besonderheit liegt darin, dass die Autorinnen und Autoren ihre Werke persönlich und oft zusammen mit den Illustratorinnen und Illustratoren vorstellen.

So stellen die Comiczeichner Annelie Wagner und Christopher Tauber, alias Piwi, am Samstag, 13. Oktober, um 12 Uhr die Graphic Novel „Frankfurt 1918 – Heraus aus der Finsternis“ vor: Kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs geraten vier Mädchen in Frankfurt mitten in die kämpferischen Anfänge der Frauenbewegung. Sie demonstrieren, gründen einen eigenen Verein, wehren sich gegen die Bevormundung der Jungsbanden in ihren Vierteln und kommen in Berührung mit wichtigen Frauenrechtlerinnen.

Das Kinderbuch erscheint passend zur Ausstellung „Dagegen! Dafür? Revolution. Macht. Geschichte.“, die ab 23. Oktober im Jungen Museum zu sehen sein wird.

Bereits zum zehnten Mal findet in diesem Jahr „Open Books“ statt. Beim Lesefest zur Frankfurter Buchmesse werden Werke von rund 70 Verlagen in mehr als 100 Lesungen vorgestellt.