Logo FRANKFURT.de

10.08.2018

Rekordjahr 2017: So viele genehmigte und fertiggestellte Wohnungen wie seit 40 Jahren nicht mehr

Frankfurter Statistik aktuell, © PIA Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Stadtrat Schneider präsentiert ,frankfurt statistik aktuell‘ Nr. 11/2018 und Nr. 12/2018

(ffm) Der Bauboom hält weiter an – das bestätigen die beiden neuen Ausgaben von „frankfurt statistik aktuell“ zur Bautätigkeit. Im Wohnungsbau wurden sowohl bei den Genehmigungen als auch bei den Fertigstellungen die höchsten Werte seit 40 Jahren erreicht.

Durch Neu- und Umbau wurden 4901 Wohnungen fertiggestellt, zugleich gingen 179 Wohnungen durch Abbruchmaßnahmen verloren. Das ergibt einen Reinzugang von 4722 Wohnungen und eine Steigerung um 36,2 Prozent gegenüber 2016.

„Ein erfreulicher Rekordwert“, stellt der für die Statistik zuständige Dezernent Jan Schneider fest und ergänzt: „Und das nicht nur im Neubau, auch bei der Umwandlung von Büros in Wohnungen wurde ein außergewöhnlich hohes Niveau erreicht.“ Insgesamt 722 Wohnungen sind durch Umbau hinzugekommen. Mehr als die Hälfte (371 Wohnungen, 51,4 %) davon entstand in Schwanheim, wo der Wandel der ehemaligen Bürostadt Niederrad zum Lyoner Viertel im vollen Gange ist.

Stadtrat Jan Schneider, Porträt, © Foto: Alexander Paul Englert
Dieses Bild vergrößern.

„Die hohe Bautätigkeit wird zumindest in den nächsten Jahren anhalten. Denn auch bei den Baugenehmigungen wurde mit 5751 Wohnungen ein neuer Spitzenwert erreicht“, sagt Jan Schneider und fügt mit Blick auf die Zukunft hinzu: „Wie sich der Trend langfristig entwickelt, lässt sich nicht absehen. Einerseits nimmt der Druck auf den Ballungsraum weiter zu, viele Menschen wollen in ein urbanes Umfeld ziehen, das zeigen auch die steigenden Einwohnerzahlen. Andererseits sind die Möglichkeiten begrenzt. Die Umwandlung von Büros in Wohnungen ist irgendwann abgeschlossen und Konversionsflächen werden bereits in hohem Maß genutzt. Unbebaute Flächen stehen zudem nur endlich zur Verfügung.“

„frankfurt statistik aktuell“ 11/2018 und 12/2018 stehen unter http://www.frankfurt.de/statistik_aktuell sowie im Anhang als kostenloser PDF-Download zur Verfügung.