Logo FRANKFURT.de

08.06.2018

Verkehrsdezernent Klaus Oesterling: Magistrat beruft Tom Reinhold zum neuen Geschäftsführer von traffiQ

Tom Reinhold, ab 1. Juli 2018 Geschäftsführer von traffiQ, © traffiQ, Foto: Michael Kleinespel
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main hat am Freitag, 8. Juni, Dr.-Ing. Tom Reinhold (50) zum neuen Geschäftsführer der städtischen Nahverkehrsgesellschaft traffiQ Frankfurt am Main
berufen. Reinhold tritt zum 1. Juli die Nachfolge von Dr. Hans-Jörg von Berlepsch (67) an, der nach 15 Jahren an der Spitze der städtischen Aufgabenträgerorganisation in den Ruhestand tritt.

Reinhold ist seit 1. Dezember 2017 bei traffiQ, der lokalen Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main als Bereichsverantwortlicher Planung Nahverkehrsangebot – also als „Chefplaner“ – tätig. Der Verkehrsingenieur hat sich im vergangenen Jahrzehnt zwischen Praxis und Beratung bewegt. Er bringt damit für seine neue Aufgabe eine breite berufliche Erfahrung mit. In der Nahverkehrsbranche kann er unter anderem auf berufliche Stationen bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) verweisen, wo er eine umfassende Angebotsoptimierung und die Einführung der „Metrobusse“ zu verantworten hatte. Ferner war Reinhold bei der Deutschen Bahn und den Österreichischen Bundesbahnen für die Konzernstrategie zuständig. Zuletzt war er als Associate Partner bei der Unternehmensberatung Oliver Wyman tätig und betreute dort den Bereich Nahverkehr in Zentraleuropa.

Dr. Hans-Jörg von Berlepsch leitet traffiQ seit 2003. Der gebürtige Frankenberger promovierte 1986 an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von 1993 bis 2002 war er hauptamtlicher Dezernent für Verkehr, öffentliche Sicherheit und Ordnung der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz.