Logo FRANKFURT.de

31.03.2017

Frankfurt wächst und wächst: 729.624 Einwohner mit Hauptwohnsitz

(kus) Frankfurt ist im Jahr 2016 um 5.138 Einwohner gewachsen. Zum Jahresende 2016 waren insgesamt 729.624 Einwohner mit Hauptwohnung in Frankfurt gemeldet. Das entspricht einem Zuwachs von 0,7 Prozent.

Die Zahl der deutschen Frankfurter ist um 2.324 oder 0,4 Prozent auf 519.478 gewachsen. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Frankfurter Bürger ohne deutschen Pass. „210.146 Ausländer lebten zum Stichtag in unserer Stadt und damit 2.814 mehr als ein Jahr zuvor“, so Stadtrat Schneider und ergänzt: „Der moderate Anstieg um 1,4 Prozent und die Bevölkerungsentwicklung insgesamt war stark von melderechtlichen Vorgängen beeinflusst. Nach den Wahlen 2015 und 2016 mussten umfangreiche Registerbereinigungen vorgenommen werden.“

Stadtrat Jan Schneider, Porträt, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Bei der Bearbeitung der unzustellbaren Wahlbenachrichtigungen zur Wahl der Kommunalen Ausländervertretung am 29. November 2015 wurden insgesamt 3.600 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit von Amts wegen abgemeldet. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind diese Personen ins Ausland weggezogen, ohne die Frankfurter Meldebehörde zu informieren“, erklärt Schneider. Desgleichen waren im Nachgang zur Stadtverordnetenwahl am 6. März 2016 weitere 3.800 Personen von Amts wegen abzumelden.

„Im Ergebnis liegen wir mit den vorgenommenen Korrekturen des Melderegisters jetzt fast genau auf dem Niveau, das durch unsere Bevölkerungsvorausberechnung vor zwei Jahren avisiert worden ist“, stellt der Stadtrat fest.

Am stärksten ist 2016 die Bevölkerung in Kalbach-Riedberg gewachsen - um 1.820 auf 18.348 Einwohner. Den größten Bevölkerungsrückgang gab es in Griesheim. Dort waren 23.462 Frankfurter registriert und damit 336 weniger als im Vorjahr.

Der Anteil der Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit liegt nun bei 28,8 Prozent (plus 0,2 Prozent). „Dabei hat die Zahl der Personen aus den meisten EU-Staaten sowie aus den USA und Afghanistan abgenommen. Das größte Plus von 594 machen Menschen mit indischer Staatsangehörigkeit aus“, berichtet Schneider, „gefolgt von Menschen aus Syrien (plus 385), China (plus 349) und Kroatien (plus 329).“

„frankfurt statistik aktuell“ 02/2017 und 03/2017 stehen als PDF-Download zur Verfügung.