Logo FRANKFURT.de

15.05.2014

Geburtsaristokratie in Frankfurt - Geschichte des reichsstädtischen Patriziats

Bürgervorlesungen mit Andreas Hansert im Historischen Museum

(pia) Am Mittwoch, 21. Mai, 18.30 Uhr, findet die erste Veranstaltung der dreiteiligen Bürgervorlesung im Historischen Museum statt. Andreas Hansert, Kurator der Sonderausstellung „Die Holzhausen. Frankfurts älteste Familie“, referiert im Leopold Sonnemann-Saal über die Grundlagen und Definitionen von Patriziat und beleuchtet die Entstehung der Frankfurter Ratsverfassung und die spätmittelalterliche Frühgeschichte des Patriziats.

Die zweite Vorlesung am Mittwoch, 28. Mai, geht auf das Frankfurter Patriziat als entfaltete Geburtsaristokratie im 16. und 17. Jahrhundert ein und wirft einen Blick auf die ersten Brechungen seines herrschaftlichen Einflusses infolge des Fettmilchaufstands. Die dritte Vorlesung am Mittwoch, 4. Juni, geht vom Verfassungskonflikt des frühen 18. Jahrhunderts aus, beleuchtet die Kultur und Stellung des Patriziats in der frühen Goethezeit und stellt sein Ende und sein kulturelles Weiterwirken im 19. Jahrhundert dar. Beide Vorträge beginnen ebenfalls um 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils 3,50 Euro.