Logo FRANKFURT.de

06.12.2019

Modulanlage an der Münzenbergerschule steht: Zusätzliche Räume können nach den Weihnachtsferien genutzt werden

(ffm) Die Stahlmodulanlage an der Münzenbergerschule in Eckenheim ist nun komplett. In der 49. Kalenderwoche wurden die Container für das Obergeschoss geliefert. Parallel dazu hat der Innenausbau im Erdgeschoss begonnen, das bereits Mitte November aufgestellt wurde. Laut dem mit den beteiligten Firmen vereinbarten Zeitplan soll der Ausbau der gesamten Anlage vor Weihnachten abgeschlossen sein. Wenn die notwendige Abnahme erfolgt ist, kann die Schule die fünf Räume voraussichtlich nach den Weihnachtsferien für die Erweiterte Schulische Betreuung nutzen.

Stadtrat Jan Schneider, Porträt, © Foto: Alexander Paul Englert
Dieses Bild vergrößern.

„Ich bedaure, dass es wegen Schwierigkeiten mit der beauftragten Firma zu erheblichen Verzögerungen gekommen ist und verstehe den Ärger der Schulgemeinde“, sagte Baudezernent Jan Schneider. „Das Amt für Bau und Immobilien hat aber mit Hochdruck daran gearbeitet, die Probleme so schnell wie möglich zu lösen.“

Schneider betonte, dass die insgesamt 26 Container, die bereits an anderer Stelle verwendet wurden, neuwertig ausgebaut werden. „Wir achten auch bei provisorischen Bauten selbstverständlich auf eine hohe Qualität, damit die Schulen in einem angenehmen Umfeld arbeiten können.“

Im kommenden Jahr werde das Amt für Bau und Immobilien in Abstimmung mit dem Stadtschulamt eine Studie zur Gesamtbetrachtung der baulichen Situation der Schule erstellen. „Uns ist bewusst, dass es an der Münzenbergerschule Handlungsbedarf gibt“, sagte Schneider. „Welche Lösungen in Betracht kommen, kann aber erst nach Abschluss der Untersuchungen entschieden werden.“