Logo FRANKFURT.de

Weseler Werft

Weseler Werft © Stadt Frankfurt am Main, Grünflächenamt
Dieses Bild vergrößern.

In Sichtweite der früheren Großmarkthalle und künftigen Europäischen Zentralbank erstreckt sich am Mainufer die Weseler Werft. Sie verbindet den Main und das neuerbaute Wohnquartier im Ostend. Zwei denkmalgeschützte Hafenkräne prägen diese "etwas andere" Grünanlage mit vielen jungen Bäumen, Hochwasser-Schwemmflächen und großen Pflasterflächen. Notwendig ist der gepflasterte Belag, weil das Areal regelmäßig vom Main-Hochwasser überschwemmt wird. Erwünscht ist er, um hier, unmittelbar am Mainufer, Großveranstaltungen stattfinden zu lassen. So wird hier seit 2002 alljährlich das Sommerwerft Kulturfestival gefeiert, ein junges internationales Kulturfest mit Theater, Literatur, Musik und Kino.

Bis ins 19. Jahrhundert diente das sanft ansteigende Gebiet östlich der Flößerbrücke als Floßgelände und Stapelplatz für Bauholz. Im Zuge von Industrieansiedlungen wurde 1859 eine Eisenbahnlinie dorthin eröffnet. Seit dem Bau des Osthafens für Industrie und Handel, 1908, nutzte man die Weseler Werft für Schüttgüter. Mit dem Rückgang der industriellen Nutzung wandelte sich die graue Hafenlandschaft zu einem Lebensraum seltener Pflanzen. 1986 beschloss die Stadtverordnetenversammlung, die Industriebrache zu einer öffentlichen Grünanlage zwischen dem Main und dem neuen Wohngebiet im Ostend umzugestalten. Der lichte, großzügige Park mit 2,1 ha Fläche wurde 2000 fertiggestellt.

Größe

2,1 ha

Adresse

Weseler Werft
Frankfurt am Main

Anfahrtsbeschreibung
S-Bahnstation Ostendstraße