Logo FRANKFURT.de

Fachtag 'wortstark' - sprachliche Bildung in Frankfurter Kitas

Erste Bilanz und fachlicher Dialog nach Abschluss des zweijährigen Projektes

Wortstark ist ein Projekt, das vom Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main im Mai 2009 zum Thema "Sprachliche Bildung in Frankfurter Kitas" initiiert wurde. Das erste Projekt im Frankfurter Westen ist jetzt abgeschlossen. Mit dem Fachtag, der am 4.5.2011 im Haus am Dom stattfand, wurde eine erste Bilanz gezogen, die Projektarbeit vorgestellt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Impulsreferat von Frau Prof. Dr. Petra Schulz, von der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Lehrstuhl für Deutsch als Zweitsprache, fachlich eingestimmt.

Bildungspolitische Rahmenbedingungen und spracherwerbstheoretische Grundlagen

Mit ihrem Impulsreferat zur sprachlichen Frühforderung von Migrantenkindern unter den bildungspolitischen Rahmenbedingungen, hat Frau Prof. Dr. Petra Schulz mit den Thesen begonnen, dass die Integration ins deutsche Schulsystem nicht gelingt, weil

  • ...Fähigkeiten der Kinder hinter mangelnden Deutschkenntnissen verborgen bleiben
  • ...mündliche Sprachkenntnisse aufgrund von Vermeidungsstrategien überschätzt werden
  • ...das Bildungssystem die sprachliche und kulturelle Heterogenität der Kinder nicht anerkennt.


Im Laufe ihres Referates ging sie auf die erforderlichen Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Sprachförderung ein und darauf, was Sprachförderung leisten kann und was nicht.
Abseits aller noch zu wünschenden und erforderlichen Rahmenbedingungen scheint aber eines sicher: sprechen, sprechen, sprechen, ist die Grundvoraussetzung zu einer guten Sprachentwicklung. Sie räumte auch mit dem Vorurteil auf, dass Kinder mit dem gleichzeitigen Hören und Lernen von mehreren Sprachen, überfordert seien. Gerade Kindern gelinge es gut, fließend zwischen den Sprachen zu wechseln.

Redebeitrag von Frau Tasan
Dieses Bild vergrößern.

Dank an die Projektbeteiligten und Zertifikatsübergabe

Inhaltlich basiert wortstark auf zwei wesentlichen Säulen: zum einen der Sprachförderung mit den Kindern in den Kitas sowie zum anderen der Unterstützung der Familien durch eine ehrenamtliche Elternbegleitung, die Angebote für Eltern rund um das Thema Sprache initiieren. Ohne das Engagement der ehrenamtlich tätigen Frauen und dem großen Interesse der Mitarbeiterinnen in den Kitas, hätte das Projekt nicht zum Erfolg geführt werden können.

Die Projektmitarbeiterin, Frau Meryem Tasan, im Projekt für den Bereich "Eltern für Eltern" zuständig sowie 7 ehrenamtliche Elternbegleiterinnen wurden für ihre engagierte Arbeit geehrt.

Übergabe Zertifikate an Erzieherinnen im Projekt wortstark
Dieses Bild vergrößern.

Übergabe der Zertifikate an die pädagogischen Fachkräfte im Projekt

Die 15 pädagogischen Fachkräfte, der im Projekt beteiligten Kitas, erhielten für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Qualifizierung im Projekt ein Zertifikat ausgehändigt. Die Leiterin des Projektes "wortstark", Frau Mechthild Dörfler sowie die Leiterin der Abteilung, Pädagogik, Planung und finanzielle Förderung im Stadtschulamt, Frau Annette Gork, haben die Ehrung vorgenommen. Die Frauen waren glücklich und stolz auf ihre Leistungen und den Erfolg des Projektes, für das sie die besten Grundlagen zur Fortführung gemeinsam geschaffen haben.